1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Corona zwingt Schulneulinge zu Etappenstart

  8. >

Gemeinde hat Zeiten und Bedingungen zusammengestellt

Corona zwingt Schulneulinge zu Etappenstart

Ascheberg

Die Einschulungen der i-Dötzchen finden am 18. und 19. August (Mittwoch und Donnerstag) in den Schulen der Gemeinde Ascheberg statt. Teilweise kommen die i-Männchen in Etappen.

Erstklässler kommen am Donnerstag erstmals zur Schule Foto: dpa/ Armin Weigel

Die Einschulungen der i-Dötzchen finden am 18. und 19. August (Mittwoch und Donnerstag) in den Schulen der Gemeinde Ascheberg wie folgt statt:

Lambertusschule, Ortsteil Ascheberg: Donnerstag (19. August), ab 9 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst auf dem Schulhof (9 Uhr Klasse 1a, 9.45 Uhr Klasse 1b, 10.30 Uhr Klasse 1c und 11.15 Uhr Klasse 1d). Anschließend begrüßen Schulleiterin Charlotte Bücker und Zweitklässler die i-Männchen. Danach startet die erste Schulstunde von etwa 30 Minuten. Zum Abschluss warten alle Eltern an der Kletterburg im hinteren Teil des Schulhofs (Richtung Fußgängerampel) auf das Klassenfoto. In dem Bereich mögen sich die Eltern auch während der Unterrichtsstunde aufhalten.

Lambertusschule, Ortsteil Davensberg: Donnerstag (19. August), 8 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Anna. Anschließend begrüßen Schulleiterin Charlotte Bücker und Grundschulkinder die Lernanfänger und die Eltern. Danach findet die erste Schulstunde statt. Der Fototermin ist nach der Schulstunde vor dem Schulgebäude vorgesehen.

Marienschule Herbern: Donnerstag (19. August), 9 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Stefan Schürmeyer und Pfarrerin Carolyne Knoll auf dem Schulhof. Anschließend begrüßen Schulleiterin Sabine Küter und Grundschulkinder die Neuen. Die i-Männchen dürfen jeweils maximal zwei Personen mitbringen, die geimpft, getestet oder genesen sind. Während die Lernanfänger mit ihren Klassenlehrerinnen zur ersten Schulstunde in die Klassenräume gehen, werden die Eltern von den Viertklässlern auf dem Schulhof bewirtet. Nach der ersten Unterrichtsstunde gehen die Lernanfänger mit ihren Eltern nach Hause. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst, ebenfalls um 9 Uhr, in der Kirche St. Benedikt statt.

Profilschule Ascheberg: Mittwoch (18. August), ab 9 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in St. Lambertus (9 Uhr Klassen 5a und 5b, 10.30 Uhr Klassen 5c und 5d). Bezüglich der Hygieneauflagen gelten die Bestimmungen. Danach gehen die Schüler mit den Eltern zur Profilschule, wo eine schulische Begrüßung stattfindet. Für die Klassen 5a und 5b wird das um etwa 10 Uhr der Fall sein, für die Klassen 5c und 5d gegen 11.30 Uhr. Die Kinder begeben sich dann mit den Klassenlehrern zur ersten Unterrichtseinheit in die Schule. Die Eltern haben in dieser Zeit Gelegenheit, bei einem Getränk mit anderen Eltern, Vertretern des Fördervereins und der Abteilungsleiterin Regine Langendorf ins Gespräch zu kommen. Die neuen Fünfer können anschließend mit den Eltern nach Hause fahren. Sollte dies nicht möglich sein, kann das Kind bis 13.10 Uhr in der Schule bleiben und dann mit dem Schulbus nach Hause fahren.

In der ersten Schulwoche endet der Unterricht für die neuen Schüler jeden Tag um 13.10 Uhr. Ab der zweiten Woche beginnt der Ganztagsunterricht. Eltern haben die Möglichkeit, Essen in der Mensa zu bestellen.

Startseite