1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Das Herz schlägt im Dorfladen

  8. >

Nahversorgungsangebot in Davensberg

Das Herz schlägt im Dorfladen

Davensberg

Für einen Ortsteil mit 1870 Einwohnern ist ein eigener Nahversorger nicht selbstverständlich. In Davensberg bietet der Dorfladen ein umfangreiches Sortiment an. „Jetzt liegt es an jedem Einzelnen, das Bestehende zu erhalten“, sagt Inhaber Paul Elbers.

Michael Böttger (l.) und Paul Elbers (2.v.r.) stellten Bürgermeister Thomas Stohldreier und Wirtschaftsförderin Simone Böhnisch das Konzept des Davensberger Dorfladens vor, der künftig noch stärker zum Treffpunkt im Dorf werden könnte. Foto: Gemeinde Ascheberg

Im Mai 2021 wurde aus „Edeka Elbers“, mit einem leicht angepassten Konzept, der Davensberger Dorfladen. „Das war notwendig, damit wir das Nahversorgungsangebot in Davensberg erhalten konnten“, erklärt Paul Elbers. Bürgermeister Thomas Stohldreier und Wirtschaftsförderin Simone Böhnisch machten sich jetzt vor Ort ein Bild davon, wie das neue Ladenkonzept funktioniert.

Auf 445 Quadratmetern finden die 1870 Davensberger Bürgerinnen und Bürger an der Plettenbergerstraße 10a fußläufig alles, was sie für den täglichen Bedarf benötigen. „Wir legen großen Wert auf regionale Produkte und den persönlichen Service“, betont Paul Elbers. Im Laden stehe der Kunde im Mittelpunkt: werktags von 7 bis 19 Uhr sind die Mitarbeiter persönlich ansprechbar und helfen bei Bedarf gerne beim Einkauf. Mittwochs und freitags werden für einen pauschalen Aufpreis sogar Getränke ausgeliefert.

Bürgerbus hält direkt vor der Tür

Wie gewohnt bietet der Davensberger Dorfladen frisches Obst und Gemüse, Molkereiprodukte und alle Dinge, die im Haushalt täglich gebraucht werden an. Frische Fleischprodukte sind weiterhin erhältlich, allerdings jetzt vorverpackt. Ergänzend dazu besteht jeden Mittwoch von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit, regionale Fleisch- und Wurstwaren an dem mobilen Verkaufsstand der Landfleischerei Schürmann aus Lüdinghausen zu erwerben. Die Bäckerei Lüningmeyer verkauft vor Ort frische Backwaren und die Bären-Apotheke ist über einen Rezept-Briefkasten erreichbar. Des Weiteren werden DHL-Päckchen zur Retoure angenommen. Auch der Bürgerbus hält direkt vor der Tür.

„Es ist toll, dass es so einen Nahversorger mit einem so umfangreichen Angebot in Davensberg gibt“, stellt Bürgermeister Thomas Stohldreier fest. Für einen Ortsteil mit unter 2000 Einwohnern sei es nicht selbstverständlich, dass die Bürger ein nahes Versorgungsangebot vor der Haustür haben. „Daher wünsche ich mir, dass dort weiterhin rege eingekauft wird, damit das Angebot gesichert ist. Das Herz von Davensberg schlägt schließlich im Dorfladen“, so der Bürgermeister. Für Alt und Jung sei der Dorfladen sehr wichtig, um sich selbst unabhängig versorgen zu können. „Aber gleichzeitig ist es gut, dass wir attraktive, moderne Märkte im Ortskern von Ascheberg bekommen, die der gesamten Gemeinde nutzen“, erklärt Stohldreier.

Fortbestand hängt an der Kundentreue

Paul Elbers und Michael Böttger würden gerne den Davensberger Dorfladen noch viele Jahre weiterführen. Paul Elbers, der das Lebensmittelgeschäft in Davensberg seit 33 Jahren betreibt, weiß aber auch: „Die Handelslandschaft verändert sich und der kleine Laden im Dorf kann mit der heutigen Sortimentsvielfalt nicht mithalten. Jetzt liegt es an jedem Einzelnen, das Bestehende zu erhalten!“

Auch die Davensberger Vereine sind mit zusätzliche Aktionen am Dorfladen willkommen. „Über den Kartoffelverkauf fürs Zeltlager im Dezember vor unserem Laden habe ich mich sehr gefreut“, erklärt Elbers. „Auch alle anderen Vereine können mich gerne ansprechen.“

Um die Davensberger zusammen zu bringen, könnten in den Sommermonaten zum Beispiel auch Theateraufführungen oder Konzerte auf dem Dorfanger stattfinden, regte Bürgermeister Stohldreier an.

Startseite
ANZEIGE