1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Diebes-Trio bei Abfahrt beobachtet

  8. >

Taschendiebstahl im Herberner Aldi

Diebes-Trio bei Abfahrt beobachtet

Herbern

Im Herberner Aldi wurde eine 81-jährige Frau am Montagnachmittag Opfer von Taschendieben. Nach Zeugenaussagen fanden Polizeibeamte später das Portemonnaie der Frau.

Theo Heitbaum

Aldi in Herbern Foto: iss

Die Serie von Taschendiebstählen im Kreis Coesfeld nimmt kein Ende. „Wir gehen von reisenden Tätern und organisierten Gruppen aus“, erklärt Polizeisprecherin Britta Venker auf WN-Anfrage. Zu einem Diebstahl in Herbern gibt es interessante Zeugenaussagen. Um 15.47 Uhr bemerkte eine 81-jährige Herbernerin erst an der Kasse des Aldi-Marktes auf der Münsterstraße, dass ihre Geldbörse gestohlen worden war. Diese hatte sie zusammen mit ihrem Schlüsselbund zuvor in ihrer Jackentasche getragen. Den Diebstahl an sich habe sie nicht wahrgenommen, berichtet die Polizei. Als die Beamten den Parkplatz nach dem Diebesgut absuchten, kam ein Zeuge auf die Beamten zu. Der 67-jährige Ascheberger hatte zuvor zusammen mit seiner 59-jährigen Frau folgende Beobachtungen gemacht: Sie sahen wie ein schwarzer Mercedes mit Dortmunder Kennzeichen (DO) mit überhöhter Geschwindigkeit vom Parkplatz fuhr. An der Ausfahrt hielt das Fahrzeug an und eine Frau stieg hinten aus dem Fahrzeug aus. Diese schmiss etwas in eine gelbe Tonne, welche am Straßenrand stand. Auf dem Fahrersitz konnte sie eine junge männliche Person erkennen. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine Frau mit langen Haaren. Die Frau die ausstieg kann sie wie folgt beschreiben: Unter 20 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, dunkle lange Haare, die zum Zopf gebunden waren, dickes Gesicht. In der besagten Mülltonne konnte das Portemonnaie der geschädigten Aschebergerin aufgefunden werden. Das Bargeld fehlte jedoch. „Wir hatten auch schon Fälle, bei denen mit gestohlenen Karten Geld abgehoben wurde“, informiert Venker. Die reisenden Täter, die seit dem vergangenen Herbst unterwegs seien, würden nach ein, zwei Diebstählen an einem Ort weiterfahren. Sie begännen beispielsweise in Ascheberg, führen weiter über Senden und Dülmen, um dann über die Autobahn zu verschwinden.

Hinweise zu den Diebstählen nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter 02591-7930 entgegen.

Hier noch einmal ein paar wichtige Hinweise, um Taschendiebstähle und Co. zu verhindern!

- Tragen Sie Ihre Wertgegenstände am besten eng am Körper!

- Verschließen Sie Ihre Jacken-, Hand- und Einkaufstaschen.

- Hängen Sie keine Taschen an den Einkaufswagen oder legen diese im Wagen ab.

- Seien Sie wachsam, wenn Sie um Hilfe gebeten werde! Diebe sprechen Ihre Opfer häufig gezielt an, um sie abzulenken.

- Auch an Geldautomaten ist Vorsicht geboten. Lassen Sie sich insbesondere hier nicht ablenken und decken Sie das Tastenfeld.

bei der Eingabe der PIN ab.

- Zeugen, die im Umfeld von Verbrauchermärkten oder Banken verdächtige Feststellungen machen, werden gebeten über den Notruf die Polizei zu verständigen.

- Sollten Sie Opfer einer solchen Tat geworden sein, zeigen Sie diese umgehend bei der Polizei an.

Startseite