1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Diebstahl aus Lieferfahrzeug – keine Anzeige

  8. >

Polizei ist sprachlos

Diebstahl aus Lieferfahrzeug – keine Anzeige

Ascheberg

Nach einem dreisten Diebstahl wurde der Diebin die Beute erfolgreich wieder abgenommen. Und die Polizei weiß von nichts. Sie ist sogar sprachlos.

Die Polizei ist sprachlos. Foto: JOERN HANNEMANN

Das Lieferfahrzeug steht am Straßenrand, die Scheiben sind angesichts der Hitze nach unten gedreht. Aus einer dreiköpfigen Gruppe greift eine Frau ins Auto und stiehlt ein Portemonnaie. Der Lieferant und Zeugen verfolgen und erreichen die Frau und so kommt das Portemonnaie zurück zu seinem Besitzer. Der Vorfall, der sich am Freitag auf der Raiffeisenstraße in Ascheberg ereignet hat, ist in sozialen Netzwerken zusammen mit wütenden Kommentaren zu finden.

Die Polizei im Kreis Coesfeld vermag den Vorfall nicht bestätigen. „Uns liegt nichts vor“, erklärt Sprecher Sascha Kappel, der ein Stück weit erschüttert ist: „Ich kann nicht begreifen, warum der Vorfall nicht angezeigt worden ist. Es war ein vollendeter Diebstahl. Warum geht man damit nicht zur Polizei? Die Betroffenen sollten sich dringend bei uns melden.“

Da der Vorgang bei Facebook gepostet worden sei und es sich um ein Offizialdelikt handele, müsse die Kripo von Amts wegen Ermittlungen aufnehmen.

Der Diebstahl ist nicht der erste Vorfall, der über soziale Netzwerke oder Anrufe in der Redaktion mitgeteilt worden ist, ohne dass die Polizei so einen Vorgang bestätigen kann. Noch wichtiger: Die Beamten haben keine Möglichkeit, solche Geschehen aufzuklären oder präventiv tätig zu werden. Das Wissen, dass es etwa so einen schnellen Griff durch eine offene Fensterscheibe gab, könnte etwa Menschen zu höherer Vorsicht veranlassen.

Startseite