1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Ein Hauch von Schützenfest

  8. >

St. Lambertus Osterbauer tagt bei Freisfeld

Ein Hauch von Schützenfest

Ascheberg

Normalerweise wäre am vergangenen Wochenende Schützenfest in der Osterbauer gewesen. Wurde nichts. Wegen Corona. Getroffen haben die Schützenbrüder von St. Lambertus sich dennoch

Von und

Bei der Versammlung der Schützenbruderschaft St. Lambertus Ascheberg spielten sie eine Rolle (v.l.): König Georg Freisfeld, Stefan Schürmeyer, Martin Fallenberg, Michael Kleine, Hubert Wobbe, Sven Cordes, Stefan Wiedenhorst, Leon Bünnigmann, Albert Höwelhans, Ulrich Mersmann, Hubertus Bolte, Georg Silkenbömer, Bernd Mehring, Felix Selhorst und Burkhard Silkenbömer. Foto: privat

„Das fühlt sich fast an wie das Schützenfest.“ Stefan Greive, Brudermeister von St. Lambertus Ascheberg, ging beim Blick auf rund 100 uniformierte Schützenbrüder das Herz auf. Die erste Versammlung seit November 2019 war schon etwas besonderes. Um überhaupt tagen zu können, wurden einige Hürden genommen.

Die Schützen trafen sich unter dem Siloabdach bei König Georg Freisfeld. Die regensichere Variante erwies sich im weiteren Verlauf des Tages als richtig gewählt. Herein durfte nur, wer mit einem der drei Gs kam: geimpft, genesen, getestet. So dauerte der Start bis zur Begrüßung und dem Gedenken an sechs verstorbene Mitglieder etwas länger. Erfreulich wertete der Vorstand die Tatsache, dass trotz der Pandemie ein Dutzend Mitglieder neu in die Bruderschaft aufgenommen werden konnten.

Bei den Berichten war Schmalhans Küchenmeister, weil mangels Veranstaltungen seit der Herbstversammlung vor Corona fast nichts zu berichten war. Beim Kassenbericht nahmen die Schützen erfreut zur Kenntnis, dass in diesem Jahr kein Beitrag abgebucht wird.

In der Osterbauer werden Schützenbruder, die den 70. Geburtstag gefeiert haben, zu Ehrenmitgliedern ernannt. Dieses mal waren es Hubert Frenster, Rolf Gröning, Albert Höwelhans, Heinrich Ostermann, Burchhard Schulze Isfort und Hubert Wobbe.

70-Jährige sind Ehrenmitglieder

Bei den Wahlen zum Vorstand verabschiedete sich Kassierer Hubertus Bolte. Zum Nachfolger wurde der bisherige 2. Kassierer Ulrich Mersmann gewählt. Sein Posten wurde nicht neu besetzt. Die Aufgaben des Schriftführers erledigt weiter Stefan Wiedenhorst.

Oberleutnant Martin Fallenberg und Leutnant Georg Freisfeld wurde wiedergewählt. Zum Adjutanten vom Oberst wurde Sven Cordes von Hauptmann Michael Kleine ernannt. Als Königsadjutant wird Georg von Burkhard Silkenbömer abgelöst. Der neue Königsadjutant gibt die Aufgabe als Fahroffizier an Felix Selhorst weiter. Jungschützenoffizier ist als Nachfolger von Leon Bünnigmann jetzt Bernd Mehring.

Nach einer guten Stunde war das Programm erledigt. Es schloss sich an, was am ersten Juli-Sonntag in der Osterbauer üblich ist: ein Frühschoppen.

Startseite
ANZEIGE