Ascheberg Marketing lädt

„Eine Gemeinde liest“ geht im Sommer in die sechste Auflage

Ascheberg

Angesichts der Lockerung der Corona-Schutzbestimmungen planen die Organisatoren die sechste Auflage von „Eine Gemeinde liest“ vom 13. bis 28. August mit einem „optimistischen Szenario“. Mitmachen können alle Menschen an allen Orten in der Gemeinde.

Elisabeth Hönig, Anke Richter-Weiß und Martin Bußkamp gaben gestern den Startschuss für „Eine Gemeinde liest“. Foto: Theo Heitbaum

Die Corona-Hürden für Veranstalter sind in den vergangenen Tagen stark geschrumpft. Das hat in Ascheberg die Aktiven des Bereichsforums Kultur und Tourismus von Ascheberg Marketing aktiv werden lassen: Im Sommer wird des zum sechsten Mal heißen „Eine Gemeinde liest“.

Vor einem Jahr wagte die Gruppe einen Schnellschuss und wurde mit einem zehntägigen Angebot belohnt. Das kulturelle Angebot hat sich in den drei Orten der Gemeinde so verfestigt, dass die Gruppe das Programm nun plant, wie in normalen Zeiten: „Wir möchten die Lesungen wieder auf 14 Tage verteilen und die Lesereihe vom 13. bis 28. August durchführen“, erklärte die Vorsitzende Anke Richter-Weiß gestern bei einem Pressegespräch. „Im Moment sind Kulturveranstaltungen drinnen und draußen möglich. Wir planen erst einmal mit einem optimistischen Szenario“, setzt Martin Bußkamp, Geschäftsführer von Ascheberg Marketing, auf eine große Bereitschaft zum Mitmachen. Die Bedingungen lassen sich kurzfristig den Corona-Regeln anpassen.

Mitmachen können alle Menschen an allen Orten in der Gemeinde. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und sie wurden bei den bisherigen fünf Auflagen auch genutzt: Für eine Pferdegeschichte ein Stall, asiatische Texte im Bonsai-Zentrum und einiges mehr. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass Lesungen für Kinder sich an Orten bewährt haben, an denen Kinder ohnehin schon sind. Neben ihren Vorschlägen für Texte und Ort dürfen die Teilnehmer auch Zeiten und Tage vorschlagen. Das Forum weist darauf hin, dass lange Veranstaltungen in der Vergangenheit eher als mühevoll empfunden worden sind. Die Mehrzahl der Vorlesenden kam mit einer halben Stunde aus. Auf ein Catering darf verzichtet werden. Meistens bringen die Besucher sich Getränke mit.

Für die sechste Aktion ist dieser Zeitablauf geplant: Die bisherigen Aktiven werden zum Wochenende über die Pläne informiert. Informationen werden auch auf der Homepage von Ascheberg Marketing eingestellt. Bis zum 27. Juni müssen die Anmeldebögen an Ascheberg Marketing zurückgeschickt werden. Anschließend tagt die Jury, legt alle Termine fest und bereit so den Boden für eine Übersicht, die erstellt wird. Gestartet wird am 13. August, einem Freitagabend.

Startseite