1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. „Einfach mal wieder alle treffen“

  8. >

Biwak der Horner Schützen

„Einfach mal wieder alle treffen“

Herbern

Nach langer Zwangspause konnten sich die Horner Schützen erstmals wieder zum Feiern treffen. Die Freude darüber war beim Biwak auf dem Hof Krieter groß.

-iss-

Auf dem Hof von Familie Krieter in Wessel feierten die Horner Schützen ihr erstes Biwak nach ihrem Jubiläumsfest im Juli 2019. Foto: iss

Die Horner Schützen haben am Freitagabend die Biwak-Woche eingeleitet. Auf dem Hof Krieter in Wessel traf sich das Schützenvolk nach über 780 Tagen Feier-Abstinenz.

Doch gekonnt ist gekonnt. Das Feiern verlernt man nicht. Der Spielmannszug der Kolpingsfamilie Herbern sorgte für gute Stimmung. Die Schützenbrüder und Schützenschwestern freuten sich, dass so eine Veranstaltung zur Zeit möglich ist. Übertrieben haben es die Horner nicht. „Einfach mal wieder alle treffen und sich unterhalten. Die Gemeinschaft genießen“, war der einhellige Tenor.

Am Samstag ging es auf dem Schützenplatz in Nordick weiter. Der erste Vorsitzende des Vereins, Frank Holtrup, freute sich, sein Schützenvolk wieder um sich zu haben.

Unter freiem Himmel wurde gefeiert, wie man es in Nordick kennt. Auch hier war der Spielmannszug vor Ort, um das gewisse Schützenfest-Flair aufflammen zu lassen.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Verordnung waren beiden Veranstaltungen nur den Vereinsmitgliedern vorbehalten.

Die Herberner Bürgerschützen runden die Festwoche am bevorstehenden Wochenende (11. und 12. September) auf dem Graf-von-Merveldt-Schützenplatz ab. Zutritt zu der Veranstaltung haben nur Mitglieder und deren Partner (eine Begleitperson pro Mitglied). Am Samstag (11. September) wird von 15 bis 24 Uhr gefeiert. Am Sonntag finden von 11 bis 15 Uhr Ehrungen auf dem Schützenplatz statt. Aufgrund der geltenden Corona-Regeln können nur nachweislich Genesene/Geimpfte und Personen mit einem maximal 48 Stunden altem PCR-Test teilnehmen. Zudem herrscht eine Personalausweispflicht, lauten die Vorgaben.

„Wir freuen uns nach 800 Tagen Corona-Zwangspause auf zwei schöne Tage im Kreis unserer Vereinsmitglieder. Schön wäre es, wenn unsere Mitglieder mit Schützenhut und Schützenkrawatte erscheinen würden“, hob Karsten Nägeler als erster Vorsitzender der Herberner Bürgerschützen hervor.

Startseite