Davensberger Bürgerschützen nehmen Jubiläum ins Visier

„Endlich wieder in die Puschen kommen“

Ascheberg

Nach langer, coronabedingter Zwangspause fanden sich die Davensberger Bürgerschützen jetzt wieder zu einer Mitgliederversammlung bei „Clemens August“ zusammen. Im Mittelpunkt stand die Planung des eigentlich für 2020 vorgesehenen Jubiläumsschützenfestes. Es soll 2022 nachgeholt werden. Ein vorläufiges Programm steht jetzt fest.

Von Luca Wobbe

Nach Corona-Zwangspause wieder vereint (v.l.): Timo Egbringhoff (Schriftführer), Stefan Peik (Beisitzer), Daniel Grube (Beisitzer), Maximilian Kleemann (Schießwart), Benjamin Lindpeere (2. Vorsitzender), Thomas Bitter (1. Vorsitzender), Simon Börtz (2. Kassierer), Christian Roberg (1. Kassierer), Justin Bitter (ZBV Jägerzug), Jannik Börtz (Hauptfeldwebel). Lukas Bruck (Schriftführer) Marius Beckendorf (Beisitzer Foto: Luca Wobbe

Abstandsregeln, Maske und Corona-Tests, die nicht älter als 48 Stunden alt sind: Neben der Wiedersehensfreude herrschten strikte Schutzbeschränkungen am Freitagabend bei der außerordentlichen Mitgliedertreffen der Bürgerschützen Davensberg in der Gaststätte Clemens August, mussten. Maximal drei Personen durften (mit Abstand) an einem Tisch Platz nehmen. Darüber hinaus wurde die Rückverfolgung gesichert.

Bürgermeister ist jetzt Bürgerschütze

Doch immerhin: Die anhaltend niedrigen Inzidenzzahlen ließen immerhin endlich ein Präsenztreffen der Vereinsmitglieder zu. Es wird auch „Zeit, langsam mal wieder in die Puschen zu kommen“, so der 1. Vorsitzender Thomas Bitter zu Beginn der Versammlung. Bürgermeister Thomas Stohldreier wurde auf Antrag einstimmig in den Verein aufgenommen. Aufgrund der Ausfälle durch die Corona-Pandemie fiel der Rückblick auf das abgelaufene Jahr recht bescheiden aus. „Wir hatten uns alle auf das Jubiläumsschützenfest gefreut. Das letzte was noch stattfinden konnte, waren der Winterspaziergang im Februar 2020 und die Schützenmesse am 13. Juni 2020“, so Bitter. Die Trauer war dem Vorstand anzumerken: „Es musste quasi alles auf Null gesetzt werden.“

So gehen die Bürgerschützen auch mit einem erwarteten leichten Minus aus dem Jahr heraus. Dirk Sträter hatte dem Verein rechtlichen Beistand gegeben bei allerhand Problemen, die mit der Covid-Krise einhergingen. Für diese Hilfe dankte der Vorstand ausdrücklich.

Schlagerparty mit Mia Julia

Großes Thema der Versammlung war die Festfolge für das Schützenfest 2022. Denn das Jubiläum soll zeitnah nachgeholt und gebührend gefeiert werden. Auch Schlagerstar Mia Julia soll im nächsten Jahr beim Jubiläumsschützenfest auftreten. Der Vorstand zeigte sich zuversichtlich, dass im Juni 2022 das Fest stattfinden kann. Laut (vorläufiger) Terminplanung soll dann vom 15. bis einschließlich 19. Juni gefeiert werden.

Zum Abschluss der Mitgliedersitzung wurde noch über die Schießriege gesprochen, die ihren 60. Geburtstag feiert. Dieser soll im Herbst gefeiert werden. Der Termin diesbezüglich wird noch bekanntgegeben.

Vorläufige Festfolge festgelegt

Der vorläufige Terminplan für das Jubiläumsfest vom 15. bis 19. Juni (Mittwoch bis Sonntag) 2022 sieht Folgendes vor:

Mittwochabend geht es mit der Schlagerparty mit Mia Julia los.

Donnerstag: Antreten, König abholen, Fahnenschlag, Parole, Königsschießen, eventuell paralleles Kinderkönigsschießen, gefolgt von der Inthronisierung und einem gemütlichen Bierabend.

Freitag: Antreten und Abholen des Königs, dann großer Zapfenstreich am Burgturm und Festball.

Samstag: Eintreffen der Gastvereine, Sternmarsch. Nach dem Ausschießen und der Proklamation des Jubiläumskönigs soll der Abend gemütlich ausklingen.

Sonntag: Abschluss des Schützenfestes mit Feldmesse mit Weihbischof und Fahnenweihe. Frühschoppen zum Ausklang der Festtage.

Startseite