1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Farbenspiele auf grauem Asphalt

  8. >

Aktionen an den Grundschulen

Farbenspiele auf grauem Asphalt

Ascheberg

Farbenfrohe Aktionen auf den Ascheberger Grundschulhöfen: Während an der Marienschule in Herbern bleibende Spuren auf dem Schulhof hinterlassen wurden, durften die Kinder in Ascheberg und Davensberg ihre Werke mit nach Hause nehmen.

-hbm-

Bei der Malaktion in Herbern durfte und sollte die Farbe auf dem Schulhof bleiben. Foto: Theo Heitbaum

Farbenfrohe Aktionen auf den Ascheberger Grundschulhöfen: Während an der Marienschule in Herbern bleibende Spuren auf dem Schulhof hinterlassen wurden, durften die Kinder in Ascheberg und Davensberg ihre Werke mit nach Hause nehmen.

Imposant sah es mit über 30 Kindern beim Sprayen in Ascheberg aus Foto: Theo Heitbaum

„Wenn ich das sehe, geht mir gerade das Herz auf“, erklärte Schulleiterin Sabine Küter beim Blick auf das Geschehen in Herbern. Dort war der Schulhof neu asphaltiert worden. Mit der neuen Decke waren die alten Spielmöglichkeiten verschwunden. Die wurden jetzt in einer gemeinsamen Aktion nicht nur zurückgeholt, sondern um weitere bunte Alternativen ergänzt. Der Förderverein der Marienschule, die Offene Ganztagsschule und die Marienschule selbst waren beteiligt. Darüber hinaus hatte man über das Projekt „Kulturwelten im Miteinander“ ganz gezielt Flüchtlingseltern und -kinder angesprochen. „Bei solchen Gelegenheiten lernt man sich kennen“, erklärte Küter das niederschwellige Angebot. In kleinen Gruppen wurden die Farbeimer der Firma Gausepohl geleert. Im Zweifel wurde auch übergepinselt oder gerollt.

Sprayen in Davensberg Foto: Theo Heitbaum

In Ascheberg und Davensberg kam die Farbe aus Dosen. Die „Lackaffen“ aus Münster waren mit Leinwänden und Spraydosen gekommen, um den Kindern kleine Kunstwerke zu ermöglichen. Organisiert hatte den Besuch der Profis aus Münster der Verein für Übermittagbetreuung an der Lambertusschule. Er hat zwar das Betreuen der Kinder selbst im Sommer an die Offene Ganztagsschule abgegeben, bringt sich aber weiter für Kinder ein. So bietet man nun aus einem geförderten Musikprojekt verschiedene Aktivitäten an. Zum Start war es das Sprayen zu Musik von Johann Sebastian Bach. Dabei bot sich auf dem Schulhof in Ascheberg ein imposantes Bild, denn über 30 Kinder schüttelten die Farbdosen und sprühten bunte Kompositionen auf die Leinwände. Das Ergebnis soll zuerst in der Schule ausgestellt werden, dann dürfen die Mädchen und Jungen ihre Werke mit nach Hause nehmen. „Meins kommt übers Bett“, hatte Lena sich schon entschieden. 

Startseite