Arbeiten im Hallenbad Herbern

Filter werden frisch befüllt

Herbern

Drei Filter sorgen im Hallenbad Herbern für sauberes Wasser. Damit sie das auch künftig tun, werden sie diese Woche frisch befüllt.

Theo Heitbaum

Gestern wurden die Filter im Keller des Herberner Hallenbades wieder befüllt. Foto: Theo Heitbaum

Drei Filter sorgen im Hallenbad Herbern für sauberes Wasser. „Das Material in den Filtern muss alle zehn Jahre erneuert werden. Das haben wir schon vor einiger Zeit für diese Osterferien geplant“, berichtet Constanze Stolze aus der Hochbauabteilung im Ascheberger Rathaus.

Die Filter im Keller des Hallenbades sind mit landläufigen Vorstellungen kaum vereinbar. Sie sehen aus wie große Tanks. Die beauftragte Firma rechnet das benötigte Material in Tonnen. „Am Montag ist das alte Material abgesaugt worden“, informiert Schwimmmeisterin Viola Stasch über den Start der Arbeiten. Dann sei die Technik kontrolliert worden. Insbesondere die Filterkerzen wurden in Augenschein genommen. „Sie waren unversehrt und dürfen weiter genutzt werden“, gibt Stasch das Ergebnis wieder. Besonders verwunderlich ist es nicht, denn die Filteranlage ist vor zehn Jahren erneuert worden, der Tausch von Kies und Sand erfolgt also zum ersten Mal. Nötig ist er nach zehn Jahren, weil das Material verbacken könnte. Statt Kiesel, der zwei Mal die Woche aufgewirbelt wird, könnten sich über die Jahre auch Klumpen gebildet haben.

Filtermaterial wird ausgetauscht, am Boden sind die Filterkerzen zu sehen Foto: Theo Heitbaum

Gestern wurden die Filter Sack für Sack wieder gefüllt. Sie können ihren Dienst also bald wieder antreten. Für den Übergang hat das THW Lüdinghausen der Gemeinde geholfen. Damit das Wasser im Becken wegen des unterbrochenen Kreislaufes nicht „umkippt“, hat das THW eine Tauchpumpe geliefert, die das Wasser in Bewegung hält. „Das hat gut geklappt“, freut sich Stasch über die Hilfe. Wann sie wieder Badegäste begrüßen darf, ist offen.

Die Gemeinde hat für die Arbeiten 20 000 Euro als Kosten eingeplant.

Startseite