1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Flottes Outfit für neuen Eschenplatz

  8. >

Bürger haben ausgewählt

Flottes Outfit für neuen Eschenplatz

Ascheberg

Ascheberg sucht die passenden Elemente – so hieß er vor ein paar Wochen. Jetzt herrscht Klarheit über Bänke, Leuchten und Co..

Theo Heitbaum

Das sind die Elemente, die bei der Abfrage ausgewählt worden sind: Sitzbänke des Typs Binga, Mülleimer namens „Frog“, die Leuchten „Constela“ und Klinkerpflaster „Malmö“. Foto: Gemeinde

Die Gemeinde Ascheberg ist zuversichtlich, dass im zweiten Anlauf Fördergelder für den Eschenplatz gewährt werden. Der Regionalrat sei dem Vorschlag der Bezirksregierung gefolgt, dem Ascheberger Anliegen die Priorität A einzuräumen. Bei einem Fördersatz von 40 Prozent rechne man mit 615 000 Euro, teilte die Verwaltung im Fachausschuss mit. Die Entscheidung falle letztlich im Ministerium in Düsseldorf. Das Gesamtprojekt ist mit 1,54 Millionen Euro veranschlagt.

Die Kommunalpolitiker folgten die Vorschlägen der Bürger bei der Auswahl der Elemente. „Das war ein gutes Verfahren. Beim Abstimmen darf man künftig gerne auch mit Bildern arbeiten“, erklärte Philipp Brumann (FDP). Insgesamt, so die Verwaltung seien mehr als 150 Stimmen abgegeben worden. Die Muster waren gegenüber dem Eingang vom K+K-Markt ausgestellt und auch eifrig diskutiert worden.

Der Platz soll mit einem weinrot-blau-Schmolz Klinkerpflaster namens „Malmö“ ausgelegt werden. Schmolz steht dabei für den Kohleanteil, der für dunkle Flecken in den Pflastersteinen verantwortlich ist. Die Gosse wird in Naturstein Sandstein beige gelb gepflastert. Die deutlichste Entscheidung gab es bei den Leuchten, wo „Constela“ zwei Drittel der Stimmen erhalten hat. „Frog“ setzte sich mit 79 Stimmen bei den Abfallbehältern durch. Bei den Bänken wurde der Typ „Binga“ favorisiert. Die absoluten Kosten für die ausgewählten Elemente belaufen sich laut Beschlussvorlage auf 207100 Euro.

Startseite
ANZEIGE