1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Frau entdeckt fremden Mann im Bett

  8. >

Schützenfest mit kurioser Folge

Frau entdeckt fremden Mann im Bett

Ascheberg

Mit einem Schreck in der Morgenstunde begann der Freitag für eine Aschebergerin: Als sie aufwachte, entdeckte sie neben sich im Bett einen schlafenden fremden Mann.

Symbolbild Foto: Anne Eckrodt

Einen fremden Mann hat am Freitagmorgen (10. Juni) eine Aschebergerin in ihrem Bett entdeckt. Gegen 8.45 Uhr meldete sich die Frau bei ihrem Sohn. Sie teilte diesem mit, dass sie soeben eine unbekannte männliche Person in ihrem Bett schlafend festgestellt habe.

Ihr Sohn rief daraufhin die Polizei an. Während die Beamten auf der Anfahrt waren, stand der Unbekannte auf, ging wortlos an der Bewohnerin vorbei, um sich direkt in das daneben liegende Haus zu begeben, heißt es im Polizeibericht. Dort trafen die Beamten dann auf die Person.

Die Erklärung: Der Mann hatte ein Schützenfest besucht und wurde anschließend von Freunden im falschen Haus und somit auch im falschen Bett abgelegt. Die Aschebergerin hatte zu diesem Zeitpunkt wohl so fest geschlafen, dass sie die Verwechslung in der Nacht nicht bemerkt hat, heißt es weiter. Wieso die Tür des Hauses aufstand, war nicht zu klären.

Ein Strafverfahren blüht dem Fremdschläfer nicht. Aber: Der Mann wollte – laut Polizeibericht – noch einmal das Gespräch mit der Nachbarin suchen, sobald er ausgeschlafen hat. . .

Startseite
ANZEIGE