1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Großes Fest in junger Kita

  8. >

Mirjam-Tageseinrichtung ist offiziell eröffnet worden

Großes Fest in junger Kita

Ascheberg

Großes Fest beim jüngsten Spross der Ascheberger Kindergarten-Landschaft: Die evangelische Mirjam-Kita an der Hoveloh ist gestern Nachmittag feierlich übergeben worden.

Von Theo Heitbaum

Ein großes Fest feierten die Kinder mit ihren Angehörigen, den Erziehern, Finanzierern und Erbauern der Mirjam-Kita. Foto: Theo Heitbaum

Großes Fest beim jüngsten Spross der Ascheberger Kindergarten-Landschaft: Die evangelische Mirjam-Kita an der Hoveloh ist gestern Nachmittag feierlich übergeben worden. Pfarrerin Angelika Ludwig dankte für das schöne Heim und den tollen Garten: „Da möchte ich gerne noch einmal Kind sein.“

Während der Duft leckerer Waffeln über den frisch verlegten Rollrasen in die Nasen der Gäste zog, begann der Wortgottesdienst mit dem Lied „Herein, herein!“ Leicht verändert hieß es in der dritten Strophe „Wir feiern heut ein Fest und danken für die Kita.“ Die Dankbarkeit richtete sich auch an die Menschen, die in das Projekt investiert und beim Bau gearbeitet hatten. So wie das Gebäude selbst waren auch die Außenanlagen pünktlich fertig geworden. „Der Rollrasen ist am Mittwoch freigegeben worden“, berichtete Leiter Thomas Dudzik, dass er mit dem Team immer bis zum Schluss gezittert habe.

Leiter Thomas Dudzik (in der Schaukel) dankte Oliver Heike, Christiane Reher (Volksbank), Bürgermeister Thomas Stohldreier, Reinhard Hartwig (Bürgerstiftung), und Jürgen Barrey (Sparkasse) für die Unterstützung. Foto: Theo Heitbaum

Am Freitag dominierte die Freude über ein schönes Gebäude mit hellen Räumen. Die Kinder haben es seit Anfang August zu ihrer Heimat gemacht, gestern hatten auch Eltern und Großeltern Zeit, sich umzusehen. Die Außenanlagen haben seit dem Kita-Start Gestalt angenommen und wurden begeistert aufgenommen. Möglich gemacht hatten das auch Spenden. Dudzik nutzte den Tag, um sich bei der Volksbank Ascheberg-Herbern, der Sparkasse Westmünsterland und der Bürgerstiftung Ascheberg zu bedanken.

Nach dem Gottesdienst gab es übrigens Geschenke der evangelischen Mirjam-Gemeinde für jede Gruppe. Dazu hatte Bürgermeister Stohldreier zwei Bobby Cars mitgebracht. Sie kamen nicht zum Stillstand. Und weil die Kinder beschäftigt waren, hatten die Erwachsenen Zeit, in Ruhe das Gebäude zu inspizieren.

Startseite