1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Grundstücke im Breilbusch sind zugeteilt

  8. >

Vermarktung abgeschlossen

Grundstücke im Breilbusch sind zugeteilt

Ascheberg

Die Gemeinde Ascheberg hat in der dritten Vergaberunde die letzten Grundstücke im Breilbusch zugeteilt. Offen ist, wie fünf Investorengrundstücke bebaut werden.

-hbm-

Foto: Theo Heitbaum

„Ausverkauft!“ Dieses Schild kann die Gemeinde Ascheberg an die Grundstücksvergabe im Baugebiet Breilbusch hängen. „Wir haben gerade die letzten verfügbaren Grundstücke in der dritten Vergaberunde zugeteilt“, berichtet Peter Kaufmann aus der Ascheberger Bauverwaltung auf WN-Anfrage. Bis zum 24. November hatten die glücklichen Grundstücksbesitzer Zeit, endgültig zuzusagen. Mit 28 Grundstücksbesitzern war die Ascheberger Grundstücksentwicklungsgesellschaft (AGEG), die das Vermarkten übernimmt, schon beim Notar. Unter den insgesamt 47 ausgewiesenen Grundstücken sind fünf Areale für Investoren vorgesehen. Dort sind Mehrfamilienhäuser mit bis zu sechs Wohneinheiten vorgesehen. „Wir sind uns noch nicht ganz schlüssig, zu welchen Bedingungen sie auf den Markt gebracht werden“, erklärt Baulandentwickler Julian Hatebur auf WN-Anfrage. Beim Start des neue Baugebietes wurde aus Reihen der Kommunalpolitiker intensiv über „geförderten Wohnungsbau“ nachgedacht. Einige Ratsmitglieder hatten seinerzeit Präsentationen zu dem Thema gefordert, um in dem Gebiet dafür Raum zu geben. Ob das mit den Investorengrundstücken passieren wird, lässt Hatebur unbeantwortet.

Startseite
ANZEIGE