1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Helga Streffings zweiter Münsterland-Krimi spielt in der Gemeinde und beschreibt auch Reales

  8. >

Mord und Selbstmord im Ascheberger Internat

Helga Streffings zweiter Münsterland-Krimi spielt in der Gemeinde und beschreibt auch Reales

Ascheberg

Wenn Hanna Schmielink, Psychologin einer Schulberatungsstelle in Münster, über die Ascheberger Sandstraße fährt, einen Blick auf den Floriansbrunnen wirft und sich an Besuche der Eisdiele mit ihrem mittlerweile verstorbenen Mann erinnert, steht dies für Lokalkolorit im zweiten Münsterland-Krimi von Helga Streffing. „Tod im Klosterinternat“ heißt der Nachfolger von „Tod im Kollegium“.

Theo Heitbaum

Zu finden ist das St.-Anna-heim in Ascheberg – damit ist es vorbei mit bekannten Gebäuden und Menschen. Die Autorin aus Rheine vermischt geschickt Reales mit einer erfundenen Geschichte. So erfahren die Leser, dass Psychologin Hanna Schmielink mit ihrem Mann in Herbern gewohnt hat. Die Rückkehr ins Dorf - durch den Kreisverkehr - gehört zu den Passagen, die tatsächlich passiert sein könnten. Das Internat in Ascheberg wird von Ordensschwestern geleitet - zuerst vermittelt es einen klischeehaften Eindruck, denn die übergewichtige Oberin unterdrückt ihre Umwelt. So könnte es früher einmal tatsächlich in Internaten ausgesehen haben. Die Probleme, die den Alltag bestimmen, sind aber erst seit einiger Zeit aktuell. So wird Hanna Schmielink gerufen, weil sich eine Schülerin das Leben genommen hat. Das „Warum?“ wird von vielen Seiten beleuchtet. Die Figuren rund um die tote Schülerin haben gerade ein Gesicht erhalten, da wird die Oberin umgebracht: Zyankali im Kaffee! Die Psychologin steht dem Geschehen nun nicht mehr allein gegenüber. Ihr neuer Freund Jan Heidmeier, Kommissar aus Münster, übernimmt die Ermittlungen. Er wohnt in Altenberge und hat gerade seine Tochter zu Besuch, was einhergeht mit väterlichen und partnerschaftlichen Sorgen. Fahrt nimmt der Krimi auf, als das Essen für die Internatsschüler nach Bittermandeln (Zyankali?) riecht. Gemeinsam lösen Psychologin und Kommissar den Fall. Helga Streffing weiß, worüber sie schreibt, denn sie kennt seit über zehn Jahren als Schulseelsorgerin und seit 1982 als Lehrerin die Schulwelt.   | Helga Streffing: „Tod im Klosterinternat“ - Taschenbuch, Dialogverlag Münster, ISBN 978-3-941462-59-5

Startseite