1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Hilfe für verletzten Graureiher

  8. >

Einsatz für Tiere

Hilfe für verletzten Graureiher

Davensberg

Ein verletzter Graureiher hat Hermann Grube auf den Plan gerufen. Nach einem Tierarztbesuche ist das Tier wieder in der Deipen Wiese.

wn

Hermann Grube kümmert sich um den verletzten Graureiher aus der Deipen Wiese. Foto: Grube

Am Altarm des Emmerbach in Davensberg wurde ein verletzter Graureiher von Anwohnern der Deipen Wiese gesichtet. Die informierte Gemeinde Ascheberg bat Hermann Grube, sich um das Tier kümmere. „Ich konnte den am Flügel verletzten Graureiher einfangen. Das Tier hatte keine offensichtlichen Verletzungen, konnte aber nicht fliegen“, berichtet Grube. Dr. Stefan Frank aus Ascheberg habe sich bereit erklärt, das Tier kostenlos zu untersuchen. Höchstwahrscheinlich habe der Vogel nur eine Prellung erlitten, die mit der Zeit alleine verheile. Die Untere Naturschutzbehörde sei informiert worden, da man nicht ohne weiteres, geschützte Wildtiere einfangen dürfe. „Meine eigene Voliere für die Pflege von Greifvögeln ist für den Graureiher nicht optimal. Deshalb wird der Vogel nach Coesfeld ins Tierheim gebracht, dort hat man die Möglichkeit das Tier gut unterzubringen und zu versorgen“, erklärt Grube einen ersten Plan, der inzwischen überholt ist. Denn gestern wurde das Tier wieder nach Davensberg gebracht. Es wird in der Deipen Wiese frei gelassen. Dort kennt sich der Reiher aus und kann nach Futter suchen. Es sieht so aus, als wenn er sich von der Verletzung alleine erholt. Grube wird ihn weiter beobachten.

Startseite
ANZEIGE