Beratungsbüro „Offenes Ohr“ in Ottmarsbocholt eröffnet

Hilfe in vielen Lebenslagen

Ottmarsbocholt

Die Gemeindecaritas bietet nach Senden jetzt auch Ottmarsbocholt ein Beratungsbüro „Das offene Ohr“ an. Ehrenamtliche stehen dort Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite.

wn

In geselliger Runde wurde das neue Ottmarsbocholter Beratungsbüro „Das offene Ohr“ im Pfarrheim St. Urban eröffnet. Foto: privar

„Zuhören können wie Momo“: Mit diesem Textausschnitt aus dem Buch „Momo“ des Schriftstellers Michael Ende hat Pastoralreferent Martin Malaschinsky vom Seelsorgeteam der Pfarrgemeinde St. Laurentius das „offene Ohr“ in Ottmarsbocholt offiziell eröffnet. Denn das „Zuhören“ ist ein wichtiges Element im Angebot des Beratungsbüros. Vertreter von Vereinen, Kindergärten und Schulen, Holger Bothur (Fachbereichsleiter für Ordnung und Soziales der Gemeinde) sowie Pfarrer Klemens Schneider waren eingeladen. Sie erfuhren, was die sieben ehrenamtlichen Mitarbeiter der Gemeindecaritas im vergangenen halben Jahr unter Leitung von Martin Malaschinsky und Vinzenz Mersmann vom Caritasverband im Kreis Coesfeld erarbeitet und für die Zukunft geplant haben.

Ziel des „Offenen Ohres“ ist es, teilt die Gemeindecaritas mit, Hilfesuchenden in verschiedensten Notlagen konkret und unbürokratisch zu unterstützen und zu beraten. Gemeinsam mit den Ratsuchenden sollen Lösungen gefunden werden. Das Team gibt Informationen über Hilfeangebote, Beratungsstellen und Unterstützung im Kontakt zu Behörden und Ämtern. Diskretion und Verschwiegenheit werden zugesichert, so die Gemeindecaritas.

Die Sprechstunde findet jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat in der Zeit von 17 Uhr bis 18.30 Uhr im Pfarrheim, Davertweg 12, in Ottmarsbocholt statt. Außerhalb der Sprechstunde ist das Team unter ✆ 01 77-2 38 46 51 zu erreichen.

Startseite