1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Ideen für die Region sind gefragt

  8. >

Kleeblatt-Kommunen starten LEADER-Projekt

Ideen für die Region sind gefragt

Ascheberg

Der offizielle Startschuss für die Bewerbung als LEADER-Region „Kleeblatt“ ist erfolgreich verlaufen. In Herbern wurden auch erste Ideen notiert.

Die Ansprechpartner der LEADER-Region Kleeblatt sind (v.l.) Foto: Gemeinde Ascheberg

Der offizielle Startschuss für die Bewerbung als LEADER-Region „Kleeblatt“ ist erfolgreich verlaufen. „Die Resonanz war gut, und es gab bereits eine ganze Bandbreite an guten Ideen für die Region mit den vier Kommunen“, resümierte Dr. Frank Bröckling vom Büro planinvent, das die Region Kleeblatt bei ihrer Bewerbung als LEADER-Region begleitet.

Zur Auftaktveranstaltung am Samstag in der Gemeindehalle in Herbern kamen etwa 40 Interessierte aus Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden, teilt die Gemeinde Ascheberg mit. Nach der Begrüßung durch Aschebergs Bürgermeister Thomas Stohldreier wurden die Teilnehmer zunächst über die Anforderungen an die kommenden LEADER-Förderphase 2023 bis 2027 informiert. Anschließend wurden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Regelungen viele erste Ideen für die künftige Entwicklung der Region erarbeitet und diskutiert.

Die gesammelten Ideen sollen jetzt in zwei anschließenden Themenworkshops ergänzt, vertieft und konkretisiert werden, damit sie in die Strategie für die Neubewerbung einfließen können. Die Workshops sind ergebnisoffen, so dass gerne weitere Vorschläge eingebracht werden können. Zu den themenbezogenen Workshops sind Aktive im Ehrenamt, aus Vereinen, Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport sowie alle anderen interessierten Bürger aus den vier Kommunen eingeladen.

Zur besseren Planung wird um vorherige Anmeldung für den jeweiligen Workshop gebeten. Die Veranstaltungen sind derzeit in analoger Form und unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutzbedingungen geplant. Die entsprechenden Nachweise werden zu Beginn jeder Veranstaltung überprüft.

Hier die weiteren Workshop-Termine: Doppelworkshop 1: Baukultur & Kulturlandschaft, Generationen am 3. Dezember (Freitag) von 18 bis 20 Uhr im Bürgerhaus in Nordkirchen. Doppelworkshop 2: Ländliche Wirtschaft & Versorgung, Inklusive Region am 10. Dezember (Freitag) 18 bis 20 Uhr, Rathaus Senden (Sitzungssaal).

Startseite
ANZEIGE