1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Jede Kilowattstunde zählt

  8. >

Gemeinde will Energie einsparen

Jede Kilowattstunde zählt

Ascheberg

Die Gemeinde Ascheberg geht davon aus, dass im Haushalt 2023 eine Steigerung der Energiekosten von derzeit rund 700 000 Euro auf circa 1,4 Millionen Euro eingeplant werden muss. Kurzfristig sollen jetzt Einsparmaßnahmen umgesetzt werden – zum Beispiel das Absenken der Raumtemperatur in öffentlichen Gebäuden.

Von Beate Nießen

Auch die fast abgeschlossene Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik trägt zur Eindämmung der Energiekosten bei. Foto: Gemeinde Ascheberg

Explodierende Energiekosten – das treibt nicht nur dem privaten Verbraucher aktuell den Angstschweiß auf die Stirn. Auch die Kommunen ächzen unter den steigenden finanziellen Belastungen, die sich für die kommenden Haushalte schon jetzt überdeutlich abzeichnen.

„Laut einem ersten Entwurf für den Ascheberger Gemeindehaushalt 2023 gehen wir derzeit zumindest von einer Verdopplung der Energiekosten aus“, erklärt Hauptamtsleiter Helmut Sunderhaus im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten. In Zahlen ausgedrückt würde das eine Kostensteigerung von derzeit 700 000 auf dann 1,4 Millionen Euro im Jahr bedeuten.

Gemeinde muss dicken Brocken schultern

Ende November machten sich Bürgermeister Thomas Stohldreier (Mitte) und Tiefbauleiter Christian Scheipers (l.) mit dem Vorsitzenden des SV Davaria Norbert Homm ein Bild von den neuen LED-Flutlichtern auf dem Sportplatz in Davensberg Foto: Gemeinde Ascheberg

Ein dicker Brocken, den die Gemeinde da aller Voraussicht nach wird schultern müssen. Doch nicht nur vor diesem Hintergrund macht man sich im Rathaus gerade eine Menge Gedanken, wo und wie sich der Energieverbrauch weiter senken lässt. Dazu sei jüngst eine spezielle Arbeitsgruppe unter anderem mit Mitgliedern von Hochbau, Tiefbau und technischen Diensten im Rathaus ins Leben gerufen worden. Aber: „Wir sind allerdings schon deutlich länger bei diesem Thema bereits sehr aktiv“, betont Sunderhaus und zählt gleich eine ganze Reihe von Beispielen aus der jüngsten Vergangenheit auf: mit dabei die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf sparsame LED-Lampen, der Bau von Solaranlagen auf Profil- und Lambertusschule, die Ausrüstung der Sportplätze von Tus Ascheberg und SV Davaria mit energiesparender Beleuchtung, das Bürger-Förderprogramm für Photovoltaik-Anlagen oder auch die Modernisierung der Belüftungstechnik in der Kläranlage. „Alleine damit sparen wir rund 200 000 Kilowattstunde jährlich ein“, rechnet Sunderhaus vor.

Zwei Grad weniger Wassertemperatur im Schwimmbad

Kurzfristig wird jetzt auf die explodierenden Energiekosten reagiert, wie beispielsweise durch das Absenken der Wassertemperatur im Herberner Schwimmbad. Foto: Gemeinde Ascheberg

Doch auch mit kurzfristigen Maßnahmen werde nun auf die steigenden Energiekosten reagiert. Dazu habe man bereits die Temperatur im Schwimmbecken in Herbern um zwei Grad auf jetzt 26 Grad abgesenkt. „Dort handelt es sich ja in erster Linie um ein Lehrschwimmbecken und kein Spaßbad“, begründet Sunderhaus die relativ niedrige Wassertemperatur. Und auch bei der Raumtemperatur in den öffentlichen Gebäuden, sprich Rathaus, Schulen oder Flüchtlingsunterkünften, werde man im Schnitt rund zwei Grad nach unten gehen.

Speziell bei den Schulen sieht Sunderhaus allerdings noch Gesprächsbedarf. „Wir haben natürlich die Problematik, dass auch in diesem Winter wieder das regelmäßige Lüften der Klassenräume zur Corona-Vorbeugung notwendig sein wird.“ Dadurch steige naturgemäß der Energieverbrauch. Das habe man schon in den vergangenen zwei Winter beobachtet. Stoßlüften statt permanent auf Kipp stehender Fenster sei da richtig, damit die Heizungsenergie nicht gleich wieder zum Fenster hinaus fliege. „Trotzdem müssen wir sicherstellen, dass die Schüler nicht im Kalten sitzen.“

Und dann hat der Hauptamtsleiter noch einen Appell an alle Ascheberger: „Das Energiesparen wird nicht erst im Winter wichtig. Damit sollte jeder schon jetzt beginnen!“

Kostenfreie Energieberatung

Startseite
ANZEIGE