Dietmar Panske besucht Friedhof

Kolumbarium kann erweitertet werden

Ascheberg

m Rahmen seiner Sommertour informierte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske zusammen mit Mitgliedern der örtlichen CDU über das seit Juni eröffnete Kolumbarium auf dem Friedhof Ascheberg.

wn

Mit örtlichen CDUlern schaute sich Landtagsabgeordneter Dietmar Panske das Kolumbarium an. Foto: Privat

Im Rahmen seiner Sommertour informierte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Dietmar Panske zusammen mit Mitgliedern der örtlichen CDU über das seit Juni eröffnete Kolumbarium auf dem Friedhof Ascheberg.

„Auf einer Gesamtfläche von 85 Quadratmetern haben wir vier Stelen mit jeweils drei Plätzen geschaffen. Die Fundamente für weitere Stelen sind bereits gegossen. Bis zu Stelen mit 60 Plätzen ist alles vorbereitet. Insgesamt sind dabei 90 Plätze als finale Größe geplant“, erklärten Bauamtsleiter Klaus van Roje und Elisabeth Mangels von Bestattungen Kleykamp den Gästen. Auch für den Friedhof in Herbern sei ein solches Projekt vorgesehen.

Für Mangels liegt die erhöhte Nachfrage nach neuen Formen der Ruhestätte auch am gesellschaftlichen Wandel: „Die erwachsenen Kinder haben ihren Wohnsitz oft nicht mehr in der Gemeinde und viele Eltern wollen ihre Kinder daher nicht mit der Friedhofspflege belasten. Bei der Bestattung im Kolumbarium entfällt diese Aufgabe.“

„Mit ihrem Halbkreis passt sich die Anlage gut in die Umgebung ein und bietet den Hinterbliebenen ein würdevolles Umfeld zum Gedenken an die Verstorbenen“, fasste Panske seine Eindrücke zusammen.

Startseite