1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Kuriosum hinter Kläppchen „21“

  8. >

Ascheberger Adventskalender

Kuriosum hinter Kläppchen „21“

Ascheberg

Wenn es 140 gestiftete Preise und 2800 Adventskalender gibt, kann dann ein Stifter, den eigenen Preis gewinnen. Fast!

Theo Heitbaum

Alina und Michael Schröer schmunzeln über den Gewinn. Foto:

Michael Schröer ist beim Ascheberger Adventskalender doppelt vertreten. Das Autohaus Schröer hat einen von 140 Preisen gestiftet. Er selbst und Frau Alina öffnen aber auch jeden Morgen ein Kläppchen ihrer Ascheberger Adventskalender. „Die Nummern kenne ich mittlerweile auswendig“, berichtet Michael Schröer. So war gestern schnell klar: Passt. „Ich habe Alina gleich gesagt, dass sie gewonnen hat“, erzählt Schröer, der bei der Botschaft das Schmunzeln nicht verbergen konnte. Denn die Frage, was sie gewonnen habe, beantwortete der Mann so: „Zwölf Autowäschen bei uns.“ Tatsächlich fiel das Jahreswaschticket auf einen der beiden Schröer-Kalender. Ob des Zufalls eröffneten Michael und Alina Schröer gleich ein Facebook-Gewinnspiel: Dort werden gleich zwei Jahreswaschtickets verlost. Michael erklärt: „Weil ich das so witzig fand, haben wir den Preis verdoppelt.“

Startseite