1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Lernort Natur – der Wald zum Anfassen

  8. >

Grundschule Davensberg

Lernort Natur – der Wald zum Anfassen

Ascheberg

Mutter Natur ist eine wunderbare Lehrerin. In ihrem grünen Klassenzimmer lassen sich die Dinge anfassen, ansehen, sind zu riechen und zu fühlen.

wn

Lernort Natur  ist ein Projekt, das Kindern Natur und Umwelt näher bringt. Carmen Irmen war jetzt beim dem ersten und zweiten Jahrgang der Grundschule Davensberg unterwegs. Foto: privat

Für die 33 Mädchen und Jungen des ersten und zweiten Jahrgangs der Lambertus-Grundschule Davensberg war es gestern soweit Mit Klassenlehrerin Margarete Graf und Mike Fips ging es in der dritten und vierten Stunde hinaus in den Wald, der dritte Jahrgang aus den Klassen war zeitgleich beim Rad-Fahr-Training bestens versorgt. Waldpädagogin Carmen Irmen, die mit den Forsthausknirpsen gekommen war, wurde von Rolf Schöneberg und ihren Sohn Roland Irmen beim Besuch der Grundschulkinder unterstützt.

Beim Begrüßungs-Kreis wurde zunächst über den Farbkreis gesprochen, darüber, wie man Farben mischt und welche Farben die Kinder wohl im Wald antreffen werden. Es wurden vor allem grün und braun genannt. Auf dem Hinweg lernten die Kinder die Igelfrüchte der Buche als Plumps-Samen kennen, die des Ahorns als zweiflügeligen Propeller-Samen. Der Samen der Hainbuche wurde als fliegender Samen identifiziert, die Samen des Kletten-Labkrautes hefteten sich bei den Kindern an.

Im Wald ging es zum Adlerhorst, dem Klassenraum des Lernortes Natur, Dort wurde dann die Bedeutung der Farben besprochen. In der Natur ist rot meist genau wie bei der Ampel mit „Achtung – Gefahr“ gleich bedeutend – also eine Warn-Farbe. Gelb verlangt Aufmerksamkeit und grün ist in der Regel in Ordnung. Im Wald sind braun und grün eine Tarnfarbe.

Am Beispiel vom braunen Schokoladen-Maikäfer und dem roten Schokoladen-Marienkäfer auf dem Waldboden war das gut nachzuvollziehen von den Kindern. Das Beispiel der weißen Schleich-Robbe machte auf dem weißen Tuch klar, dass die Robbe zwar im Wald auf dem braunen Boden auffällt, aber in ihrer Eis-Heimat nicht.

Mit Farbkarten wurden die Kinder auf die Suche nach passenden Dingen geschickt. Blumen in gelb und lila, Blätter in grün, braun, lila, gelb, Himbeeren in rot, Schnecke in orange kamen zum Vorschein. Einzig die blaue Farbkarte blieb dieses Mal leer.

Startseite
ANZEIGE