1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Markus Kimmina neuer Löschzugführer

  8. >

Ascheberger Feuerwehr holt Beförderungen und Ehrungen nach

Markus Kimmina neuer Löschzugführer

Ascheberg

Da in der Corona-Zeit keine Mitgliederversammlungen stattfinden konnten, wurden bei der Feuerwehr Ascheberg jetzt zahlreiche Ehrungen und Beförderungen nachgeholt. Zum neuen Löschzugführer wurde Markus Kimmina ernannt.

Von Ann-Christin Frank

Ehrungen und Beförderungen wurden im Zuge der Versammlung nach der Feuerwehrübung durchgeführt. Foto: Feuerwehr Ascheberg

Viele Mitglieder der Ascheberger Feuerwehr haben sich in der Corona-Zeit fortgebildet und Lehrgänge besucht. Da in der Pandemie allerdings keine Versammlungen abgehalten werden konnten, haben sich einige Beförderungen angestaut, erklärt der neue Löschzugführer Markus Kimmina, der ebenfalls bei der Dienstversammlung nach der großen Feuerwehrübung im Rahmen der Jacobi-Kirmes, in die neue Funktion ernannt wurde. Damit folgt er auf Sven Kahl, der sein Amt zur Verfügung gestellt hat. Als neuer stellvertretender Löschzugführer wurde Markus Köppen ernannt, der auf Sven Wienströer folgt.

Im Rahmen der sehr harmonischen Versammlung wurden Leonard Krebs, Maurice Otte und Isabell Holtrup in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Aus der Jugendfeuerwehr übernommen – inklusive der Beförderung zum Feuerwehrmann – wurden Aniello Speemann, Marlon Blix und Jannis Trahe.

Der scheidende Löschzugführer Sven Kahl begrüßte die Kameradinnen und Kameraden. Foto: ben

Simon Egbers wurde zum Unterbrandmeister befördert, Christoph Hohenhövel zum Brandmeister und Tobias Klaas und Michael Wenige zu Oberbrandmeistern. Markus Köppen ist jetzt Brandinspektor und Matthias Wiebusch Gemeinde Brandinspektor. Jennifer Olbrich erhielt das Leistungsabzeichen in Gold.

Im Rahmen der Ehrungen wurden Andreas Denker (25 Jahre in der Feuerwehr), Reinhard Poppe (40 Jahre in der Feuerwehr), Fritz Theermann (50 Jahre in der Feuerwehr) und Norbert Schilling (60 Jahre in der Feuerwehr) ausgezeichnet.

Ehrungen für besonderes Engagement

Für ihr besonderes Engagement bei der Feuerwehr, das noch über das normale Maß hinaus, haben Stephan Niesmann und Sven Wienströer das Feuerwehr Ehrenkreuz in Bronze bekommen. „Sie haben sich besonders um den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses verdient gemacht“, erklärt Kimmina.

In Seminaren fortgebildet haben sich während der Pandemie: Christian Krebs und Christian Roberg ( beide Erste Hilfe Kurse), Günter Niesmann absolvierte ein Fahrsicherheitstraining. Sven Wienströer nahm an einer Einsatzübung für Ausbilder der Absturzsicherung teil, Nico Halstrick an einer Fachtagung für Atemschutz.

Darüber hinaus bildeten sich fort: Andreas Denker (S-Stab MoFüst A), Andrea Poppe (S-Stabsunterstützungspersonal, Intensivtraining Atemschutznotfall), Andre Buddelwerth (S-Anwend. Digitalfunk BOS Basis), Markus Kimmina (Übung der Einsatzleitung des Kreise Coesfeld, S-CaTT, Patientengerechte Unfallrettung, Grundlagen der Stabsarbeit, Psychologische Grundlagen der Stabsarbeit).

Startseite
ANZEIGE