1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Mittelinsel soll nun abgesenkt werden

  8. >

Restarbeiten an der B 58

Mittelinsel soll nun abgesenkt werden

Ascheberg

Im Bereich des Knotenpunkts B 58/Industriestraße bei Ascheberg wir ab kommender Woche wieder gearbeitet. Verkehrsbehinderungen sollen aber minimiert werden.

Der Bordstein, den Radler im Moment überwinden müssen, wird ab nächster Woche abgesenkt werden. Foto: Theo Heitbaum

Verschiedene Restarbeiten werden ab Montag (6. Dezember) im Bereich des Knotenpunkts B 58/Industriestraße bei Ascheberg durchgeführt. Die ausführende Baufirma legt im Verlauf der B 58 Bushaltespuren an, auf der Industriestraße werden die Bordsteinränder der Mittelinsel abgesenkt. Dort hatten sich Radler über den Zustand beklagt.

Zudem wird im Rahmen der Mängelbeseitigung der Einmündungsbereich der K 3 (Plaßstraße) angepasst. Dort sammelt sich aufgrund des Gefälles der zusammentreffenden Straßen Wasser. Für die Anpassung muss die Oberfläche im Einmündungsbereich abgefräst werden.

Verkehr soll weiter fließen

Während der Arbeiten soll der Verkehr weiter fließen. Lediglich das Einfahren von der B 58 in die K 3 wird für einen Zeitraum von rund einer Woche nicht möglich sein, teilt Straßen NRW mit. Der Verkehr wird für diesen Zeitraum über die Industriestraße umgeleitet. Das Ausfahren aus der Plaßstraße auf die B 58 bleibt für die Dauer der Arbeiten weiterhin möglich. Für den Fuß- und Radverkehr wird streckennah ein Umleitungsweg über die Wirtschaftswege ausgewiesen. Die Arbeiten sollen bis zum 23. Dezember abgeschlossen sein, endet die Mitteilung.

Startseite
ANZEIGE