1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Mühen mit Pokalen belohnt

  8. >

Kreis- und Kreisjugendschau der Geflügelzüchter

Mühen mit Pokalen belohnt

Herbern

232 Tiere verschiedener Rassen, Farbschläge und Größen wurden von 26 Geflügelzüchtern bei der Kreis- und Kreisjugendschau im Altkreis Lüdinghausen ausgestellt. Mit ihren Erfolgen waren die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins „Eintracht Herbern“ sehr zufrieden.

Von Isabel Schütte

Rainer Nienhaus (l.) zeigte sich zufrieden angesichts der Auszeichnungen für die Vereinsmitglieder. Foto: iss

Nach drei Jahren coronabedingter Zwangspause hatte der Geflügelzuchtverein „Eintracht Herbern“ am Wochenende zur Kreis- und Kreisjugendschau im Altkreis Lüdinghausen auf dem Gelände des „Heidekrugs“ in Wessel eingeladen. 26 Aussteller zeigten 232 Tiere verschiedener Rassen, Farbschläge und Größen. Präsentiert wurden Hühner, Tauben und Ziergeflügel, darunter auch seltene Rassen wie Deutsche Zwerg-Wyandotten Vorwerk-Hühner, Arabische Trommeltauben, Kölner Tümmler, Niederländische Schönheitsbrieftauben oder Japanische Legewachteln. Neben 17 Senioren stellten dieses Mal auch neun Jungzüchter bei der heimischen Veranstaltung aus und räumten dabei richtig ab.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Rainer Nienhaus, bedankte sich bei Ludger Berger, der sich spontan bereit erklärt hatte, die Ausstellung als Privatveranstaltung in seinem Festzelt abzuhalten. Die Geflügelgrippe hatte wesentlichen Einfluss auf die Planung und Durchführung der Ausstellung. So musste aufgrund der aktuellen Risikolage kurzfristig ein neues Ausstellungslokal gefunden werden.

Kreismeister-Titel vergeben

Die Preisrichter, Frank Böckenfeld, Friedhelm Overdiek und Willi Grümme hatten bereits am Freitag die einzelnen Rassemerkmale der ausgestellten Tiere beurteilt und dabei Vorzüge sowie kleine Mängel festgestellt. Für jedes ausgestellte Tiere wurde eine Bewertung erarbeitet, die auf Schildern am jeweiligen Käfig nachzulesen war – so entstanden auch für die Laien unter den Besuchern Vergleichsmöglichkeiten. Offiziell wurde die Geflügelausstellung am Samstag von Rainer Nienhaus eröffnet.

Gute Resultate erzielte die Jungzüchter Julius Weckendorf und Friederike Krampe. Foto: Isabel Schütte

Die Tiere auszustellen, ist für die Rassegeflügelzüchter der Lohn für jede Menge Arbeit, Aufwand und züchterisches Geschick. Den Titel des Kreismeisters für die ausgestellten Hühner erhielt die ZG Nienhaus. Als Kreismeister bei den Tauben holte Heinrich Lamkowsky die begehrte Medaille. Die Kammermedaille ging an Ludger Berger. Die Kreisverbands-Ehrenpreise gingen in diesem Jahr an: Johannes Gräwe, ZG Nienhaus C. und R. sowie Thomas Hohelöchter. Der Emil-Sasse-Gedächtnispreis wurde Josef Kalb verliehen. Die Kreisverbands-Ehrenpreise gingen an: Ludger Berger, Jürgen Fritz und Rainer Nienhaus. Bei der Jugend sicherte sich Clemens Krampe den Pokal des Kreismeister. Der Landesverbands-Ehrenpreise ging an Clemens Krampe und Leni Krummel. Den Kreisverbands Ehrenpreis sicherten sich Kai und Lena Zimmermann sowie Friederike Krampe.

„Die Geflügelzucht ist ein aussterbendes Hobby. Gott sei Dank sind wir im Herberner Geflügelzuchtverein noch gut aufgestellt. Auf Kreisebene wird es immer weniger, weil der Nachwuchs fehlt“, so Züchter Jan Zimmermann.

Startseite