1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Pendler stimmen Klagelied an: Eurobahn hat den Herbstblues

  8. >

Zugausfälle und Verspätungen häufen sich

Pendler stimmen Klagelied an: Eurobahn hat den Herbstblues

Ascheberg

Der Ton beim Klagelied der Bahnpendler wird lauter. Kürzere Züge, Verspätungen und Ausfälle sorgen für Verdruss.

-hbm-

Wenn das Laub im Herbst von den Bäumen fällt, steigt die Unsicherheit, ob die Eurobahn (pünktlich) kommt. Foto: Theo Heitbaum

Der Eurobahn-Herbstblues empört die Pendler mit täglich anderen Melodien. Für die ersten Tonfolgen am vergangenen Freitag war nicht das Unternehmen selbst verantwortlich. Den eingeschränkten Betrieb der Linie RB 50 erklärt Sprecherin Nicole Pizzuti so: „Es gab eine Störung an der Leit- und Sicherungstechnik entlang der Strecke. Dies führte zu Teilausfällen und Verspätungen zwischen Dortmund und Kirchderne in beiden Richtungen.“

Den Samstag bezeichnet die Sprecherin als normal und entspannt. Am Sonntag habe dann eines der eingesetzten Fahrzeuge mehrfach Störungen gehabt: „Das hat zu Verspätungen geführt, letztlich mussten wir das Fahrzeug sogar ganz aus dem Betrieb nehmen und abschleppen lassen. Dies führte leider zu Ausfällen.“ In solchen Situationen probiere das Unternehmen, einen zeitnahen Notverkehr mit Bussen oder auch Taxen umzusetzen, dies sei aber am Sonntag aufgrund der Kurzfristigkeit nicht möglich gewesen.

Dazu gesellt sich ein altbekanntes Problem an der idyllischen Strecke, die von belaubten Bäumen eingesäumt wird: Wenn Laub auf den Gleisen liegt und die Züge darüber fahren, entsteht ein Schmierfilm. Die Räder drehen beim Bremsen und Anfahren des Zuges durch und rutschen. Hierdurch können dann Schäden an den Rädern entstehen, sie laufen dann im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr rund. Das Klappern ist in dieser Jahreszeit deutlich zu hören. „Wir haben aufgrund sich ereigneter Flachstellen einen Werkstattstau. Das führt auch auf der Linie RB 50 zu Kapazitätsabweichungen“, erklärt Pizzuti.

Die Triebfahrzeugführer seien während dieser Zeit angehalten, langsamer zu fahren, sodass so wenig Schäden wie möglich entstünden, dies führe wiederum auch gegebenenfalls zur Unpünktlichkeit.

Gestern Morgen ging es gleich munter weiter, es fiel ein Zug wegen eines technischen Defektes und damit auch Fahrten aus. Die Pendler stimmten in sozialen Netzwerken gleich ein Klagelied an, denn sie erreichten weder ihre Schulen noch den Arbeitsplatz pünktlich.

Startseite
ANZEIGE