1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Private Initiativen laufen

  8. >

Fluthilfe aus Ascheberg

Private Initiativen laufen

Ascheberg

Die Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der Gemeinde Ascheberg ist groß. Wir haben Beispiele gesammelt.

Andreas Groß, Sven Hölscher und Yannik Olbrich fuhren nach Heimersheim. Foto:

Die Hilfsbereitschaft, den Flutopfern in der Eifel zu helfen, ist auch in Ascheberg groß. Einige Beispiele:

„Nicht quatschen sondern machen“, sagte sich Michael Franke aus Herbern. Selbst 1998 bei einem Hochwasser in Appelhülsen betroffen, organisierte er den Transport von Herberner Spenden zum Sammelpunkt in Dülmen. „Unser Angebot wurde sehr gut angenommen, und es kamen nur aus Herbern vier Anhängerladungen und drei bis unters Dach vollgepackte PKW-Ladungen zusammen“, berichtet Franke. Und weiter: „Als die Helfer an der Sammelstelle sagten, dass dringend Trinkwasser benötigt wird, bin ich mit meinem Sohn zum nächsten Supermarkt gefahren, und wir haben dort zur großen Freude der Helfer 45 Stück Sechser-Träger Trinkwasser gekauft.“

Aus den DRK-Ortsvereinen Herbern und Ascheberg-Davensberg waren Mitglieder mit dem Team-Süd im Einsatz. „Wir haben die Menschen in einer Schule in Heimersheim betreut“, berichtet Andreas Groß vom DRK Ascheberg. Zu beobachten war dort, wie Menschen aus der Notunterkunft zu Freunden oder Freunden von Freunden gezogen seien. Ein Beispiel der Hilfsbereitschaft, so Groß, sei ein Mann aus Bayern gewesen, der gekommen sei, „um hier mit anzupacken“.

Daniel Klick ist als Motorsportler dem Nürburgring verbunden. Er wird mit Mike Hage am Mittwoch in die Eifel fahren, um zu helfen: „Ich kenne so viele Leute. Wir werden mit den Abschleppwagen dort bleiben und helfen.“ Mit einem 40-Tonner wollen sie auch eckige Stroh-, Gras- und Heuballen mitnehmen. Wer helfen möchte, meldet sich in der Fahrschule oder bei Klick (

01 52/34 11 06 98). Benötigt werden Taschenlampen, die bei der Fahrschule oder bei Klick, Nordick-Hammer Straße 16, abgegeben werden können.

Die Profilschule Ascheberg ruft dazu auf, Schultaschen, Rucksäcke, leere Etuis/Schlamper und Turnbeutel zu spenden. Die Annahme erfolgt heute und am Donnerstag (22. Juli) von 16 bis 18 Uhr in der Eingangshalle der Profilschule. In der nächsten Woche soll ein Aufruf für Schulmaterialien erfolgen, um die gespendeten Schultaschen passend zu befüllen.

Startseite