1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Pro Ascheberg startet mit frischem Wind

  8. >

Vorstandswahl der Kaufmannschaft

Pro Ascheberg startet mit frischem Wind

Ascheberg

Nach langjähriger Vorstandsarbeit sind der zweite Vorsitzenden Manfred Hölscher und Pressewart Günter Schwalbe aus den Reihen von Pro Ascheberg ausgeschieden. Gleich mehre neue Teammitglieder sollen 2022 für neue Ideen und Schwung sorgen.

Von Tina Nitsche

Der neue Vorstand von Pro Ascheberg: Julia Möllers (vorne, v.l.), Katharina Grove, Ulla Hölscher und Simon Grundmann, dahinter Bernd Heitmann (v.l.), Heinz-jürgen Frenster, Martin Schäper und Jürgen Fuchs. Foto: Tina Nitsche

Neuer Wind weht in den Vorstandsreihen der Kaufmannschaft Pro Ascheberg. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause stand am Dienstagabend die Mitgliederversammlung in der Gaststätte Frenking an. Und dabei standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Nach langjähriger Tätigkeit sind mit dem zweiten Vorsitzenden Manfred Hölscher und dem Pressewart Günter Schwalbe zwei engagierte Vorständler ausgeschieden. Bernd Heitmann, Vorsitzender der Kaufmannschaft, dankte den beiden für ihr Engagement und die „hervorragende Arbeit, die ihr geleistet habt“.

Heitmann selbst wurde als erster Vorsitzender bestätigt. An die Stelle seines Stellvertreters Manfred Hölscher rückt nun Daniela Klaas, die zuvor als Beisitzerin für das Gewerbegebiet West fungierte. Diesen Posten hat nun Simon Grundmann inne. Als neue Pressewartin ist Katharina Grove gewählt worden. Auch die Besetzung des Schriftführer-Amtes hat sich geändert. Denn auch Conny Lüningmeyer hat sich aus dem Vorstand verabschiedet, für sie übernimmt nun Ulla Hölscher. Kassenwart bleibt Jürgen Barrey, Jürgen Fuchs ist als Werbewart wiedergewählt worden. Heinz-Jürgen Frenster bleibt Beisitzer für den Einzelhandel, Martin Schäper Beisitzer für das Gewerbegebiet Nord. Mit dem Beisitzer für Gastronomen wurde ein neuer Posten geschaffen, den nun Julia Möllers innehat. Ulla Hölscher bleibt Kassenprüferin. Petra Kröger schied turnusgemäß aus, für sie übernimmt Dominik Grove.

Nach langjähriger Vorstandsarbeit verabschiedete Pro Aschebergs Vorsitzender Bernd Heitmann (M.) seinen Stellvertreter Manfred Hölscher (l.) und den langjährigen Pressesprecher Günter Schwalbe am Dienstagabend im Rahmen der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung in der Gaststätte Frenking. Foto: Bettina Nitsche

Trotz Corona-Pandemie sei Pro Ascheberg in den vergangenen beiden Jahren aktiv geblieben, hob Bernd Heitmann in seinem Bericht hervor. So wurde unter anderem ein Lieferservice auf die Beine gestellt. Auch die Planungen für die Ortsgestaltung liefen weiter. Gemeinsam mit der Kaufmannschaft Herbern Parat und der Gemeindeverwaltung wurde der Online-Gutschein erfolgreich auf den Weg gebracht. „2020 wurden 7804 Gutscheine verkauft, ein Jahr später waren es 3507 Gutscheine“, lieferte Wirtschaftsförderin Simone Bönisch Zahlen. Auch die Aktion Frühlingserwachen lief in beiden Jahren. Verstärkt wurde der Netzwerkausbau mit der Profilschule und deren Förderverein zum Thema Ausbildungsplätze.

Erfreut griff der Vorstand den Antrag auf, dass sich der Nachwuchs einiger Mitgliedsfamilien, wie Enya Frenster, Tom Heitmann und Lara Schäper, mit Ideen in die Vereinsarbeit einbringen möchte. Zumal es 2022 wieder mehr Aktionen geben soll. Vorgesehen sind am 12. August die Italienische Nacht, am 9. und 10. September das Heimatshoppen, am 19. November das Tannenbaumaufstellen im Ortskern. Auch die Planung für die Gewerbeschau Let’s go West 2023 soll starten. Außerdem sind ein Treffen mit umliegenden Gewerbevereinen sowie eine Wanderung der Pro Ascheberg-Mitglieder geplant.

Startseite
ANZEIGE