1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Unbekannte zerstören in Herbern fast alle Plakate der Grünen

  8. >

Rechter Vandalismus

Unbekannte zerstören in Herbern fast alle Plakate der Grünen

Ascheberg

Schmierereien auf Wahlplakaten sind eine Unsitte, die jeden Wahlkampf begleiten. Zu einem drastischen Fall aus Ascheberg-Herbern erbittet die Polizei jetzt Hinweise.

Von Theo Heitbaum

Zahlreiche Wahlplakate werden in jedem Wahlkampf verunstaltet und beschädigt. In einem Fall ermittelt jetzt der Staatsschutz. Foto: Heinz Wesselmann

In der Nacht von Freitag (21. August) auf Samstag wurden im Bereich Ascheberg-Herbern sowie im benachbarten Capelle und in Nordkirchen mehrere Wahlplakate, insbesondere Wahlplakate der Grünen, durch unbekannte Täter abgerissen und besprüht.

Mal erhält der Kandidat einen Schnurrbart, dann die Kandidatin eine Zahnlücke. Die Parteien erleben mit ihren Wahlplakaten vom Dumme-Jungen-Streich über Vandalismus bis zum Diebstahl viele Facetten der Zerstörung. In der Ascheberger Ortschaft Herbern sind die Menschen entsetzt, denn dort wurden nicht nur fast alle Plakate der Grünen zerstört. Eine zwei Mal drei Meter große Werbung auf einer Stellwand wurde mit schwarzer, weißer und roter Farbe in eine Reichsflagge umgesprayt.

Staatsschutz eingeschaltet

Ortssprecher Heinz Wesselmann vermutet darum, dass die Täter aus der rechten Szene kommen: „Wir Grünen werden Anzeige erstatten, insbesondere weil hier offensichtlich rechtsradikale Zerstörungswut am Werk war und demokratische Wahlen dadurch behindert werden.“ Seine Partei sei schon zum zweiten Mal betroffen. Mit der Anzeige kam eine junge Herbernerin, die sich über rechte Umtriebe ärgerte, der Partei zuvor.

Die Grünen im Kreis Coesfeld hatten schon vorher wegen einer bundesweiten Schmähkampagne gegen ihre Partei den Verdacht geäußert, von gezielten rechten Aktionen betroffen zu sein.   Anzeigen im Umfeld von Wahlwerbung werden immer an den Staatsschutz weitergeleitet. „Wir haben im Münsterland bisher 30 Anzeigen entgegengenommen,“ berichtet Antonia Linnenbrink von der Pressestelle der Polizei in Münster.

Sieben Anzeigen

Bis zum Wochenende habe es im Kreis Coesfeld nur sieben Anzeigen allesamt von den Grünen gegeben. Das Bild habe sich nun geändert: „Betroffen waren alle Parteien. Es lässt sich nicht mehr nur eine Gruppe herausnehmen.“ Zum konkreten Fall in Herbern macht die Polizei keine Angaben. Möglichen Beobachtern wurde aber von Beamten das Foto einens jungen Mannes präsentiert.

Die Grünen in Ascheberg vermuten nach Vandalismusvorfällen die Täter in der rechten Szene. Foto: Wesselmann

Die Sprecherin verweist darauf, dass Täter die Dunkelheit suchen. Deswegen appelliert sie, verdächtiges Treiben im Umfeld von Wahlwerbung direkt an die 110 zu melden.   An der Grenze zum Münsterland berichtet die Polizei in Hamm, dass Unbekannte zwei Wahlplakate der SPD und eins der AfD in Brand gesetzt haben.

Der Staatsschutz hat die weitere Sachbearbeitung übernommen. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter 02591-7930 entgegen.

Startseite