Überfall auf junge Männer in Ascheberg

Sechs Tatverdächtige sind ermittelt worden

Ascheberg

Beim Überfall auf zwei junge Ascheberger im März erlitt ein Student zwei Stichverletzungen mit einem Messer. Inzwischen ist die Polizei einen Schritt weiter: Es gibt sechs Tatverdächtige.

Sechs Tatverdächtige wurden von der Polizei ermittelt. Foto: A3307 Jürgen Mahnke

Seit dem 18. März fühlen sich Fußgänger an der Lüdinghauser Straße in der Dämmerung nicht mehr wohl. Damals waren zwei junge Ascheberger von einer Gruppe Unbekannter überfallen worden. Die Sorge von abendlichen Spaziergängern, dass ihnen dort oder an anderer Stelle in Ascheberg ähnliches passieren könne, hält sich bis heute. Die Polizei hat allerdings nicht nur sechs Tatverdächtige ermittelt. Die Akte ist schon an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden.

Die beiden Ascheberger waren im März an der Lüdinghauser Straße in Höhe Compass unterwegs, als sie bemerkten, dass sich zwei Männer hinter ihnen befanden. Kurze Zeit später rannten die Unbekannten auf die Heranwachsenden zu und brachten sie zu Boden. Es kam zu einem Gerangel, und es kamen weitere unbekannte Angreifer dazu. Nachdem die Unbekannten von den Aschebergern abgelassen hatten, flüchteten diese nach Hause und verständigten die Polizei. Dort stellten sie fest, dass einer von ihnen durch zwei Messerstiche verletzt worden war.

„Wir ermitteln im Auftrag der Staatsanwaltschaft wegen schweren Raubes weiter“, erklärt Polizeisprecher Sascha Kappel. Ob sich im Laufe der weiteren Ermittlungen noch andere Tatbestände ergäben, werde sich anhand der Ergebnisse zeigen müssen. Im Raum steht etwa eine gefährliche Körperverletzung.

Die Polizei Coesfeld war im März von sechs bis acht männlichen Personen im Alter von 17 bis 21 Jahre ausgegangen. Sechs Tatverdächtige sind nach Zeugenaussagen ermittelt worden. Nähere Angaben gibt es aktuell nicht.

Startseite