1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Spaß und Spannung auf Schloss Ebersberg

  8. >

Ferienlager der Kolpingfamilie

Spaß und Spannung auf Schloss Ebersberg

Ascheberg

Dank eines ausgetüftelten Hygienekonzeptes und zahlreicher Spenden konnte die Kolpingsfamilie Ascheberg wieder ein Ferienlager für Zehn- bis 16-Jährige auf di Beine stellen. Auf Schloss Ebersberg erwartet die Teilnehmer nicht allein ein bunt gemischtes Programm.

Rund 40 Kinder, Jugendliche und Betreuer verbringen auf Schloss Ebersberg in Auenwald zwei gemeinsame Wochen im Ferienlager der Kolpingsfamilie Ascheberg. Foto: Kolping

Das Ferienlager „4teen-fundays“ der Kolpingsfamilie Ascheberg ist schon lange eine Institution. Denn seit vielen Jahren fährt der Gesellenverein mit etwa 30 bis 50 Kindern im Alter zwischen zehn und 16 Jahren in die schönsten Regionen Deutschlands und Europas. Zurzeit ist das Schloss Ebersberg in Auenwald die Destination der Wahl. Das alte Gemäuer thront oben auf dem Sechselberg. Mit zwei Türmen, einem großen Haupthaus und herrlicher Aussicht hat es sich gleich zum liebtesten Ferienlagerort qualifiziert, teilt die Lagerleitung mit.

Kinder und Leiterteam werden durchgecheckt

Nach der Ankunft blickte die Reisegruppe aus rund 40 Kindern, Jugendlichen und Leitungsteam voller Vorfreude zwei Wochen Spiel, Spaß und Spannung entgegen. Die sonst in jedem Programm fest verankerten Ausflüge müssen allerdings coronabedingt entfallen. Dass das Ferienlager dennoch möglich ist, liegt auch an einem fein ausgearbeiteten Hygienekonzept und täglichen Tests des gesamten Ferienlagers, heißt es weiter: Jeden Morgen werden die 31 Kinder und das gesamte Leiterteam durchgecheckt, damit der Tag sorgenfrei starten kann.

Nicht nur durch das Hygienekonzept wurde das Ferienlager der Kolpingjugend Ascheberg ermöglicht. „Großer Dank gebührt den Spendern und Unterstützern Jürgen Tönies, Birgit Rabe, Martin Weiß, Sparkasse Ascheberg, Volksbank Ascheberg-Herbern, UWG Ascheberg, SPD Ascheberg, CDU Ascheberg sowie die Gemeinde Ascheberg, die mit Masken und anderem medizinischem Material unterstützt hat“, so die Lagerleitung.

Startseite