1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Stände königlich hergerichtet

  8. >

Weihnachtsmarkt mit Tannenbaumverkauf am Suerbusch

Stände königlich hergerichtet

Ascheberg

Gemeinsam mit ihrem König Frank Pusch haben die Schützen von St. Katharina Berg und Tal ihren Stand mit Tannenbaumverkauf für den 10. und 11. Dezember hergerichtet. Außerdem erwarten die Besucher des Weihnachtsmarktes am Suerbusch handgemachte Geschenkideen, Musik und Aktionen für die Kinder.

Von Tina Nitsche

Es war bitterkalt, aber die Schützen von St. Katharina Berg und Tal (BuT) und das amtierende Königspaar arbeiteten sich mit den Beschickern warm und richteten im Suerbusch alles für das kommende Wochenende her. Foto: Tina Nitsche

Seine Majestät hatte am Samstag die Arbeitskleidung an und begab sich trotz kühler Temperaturen in luftige Höhen. Denn der amtierende König der Schützenbruderschaft St. Katharina Berg und Tal, Frank Pusch, war mit seinem Schützenvolk in besonderer Mission unterwegs. Am Suerbusch liefen die Vorbereitungen für den bevorstehenden Weihnachtsbaumverkauf auf Hochtouren. „Und nach der coronabedingten Pause, findet er nun erstmals wieder mit einem Weihnachtsmarkt statt“, freute sich Brudermeister Michael Frye und griff zum Werkzeugkoffer. Schließlich bauten sich die Hütten nicht von alleine auf.

Aktionen für die Kinder

Während seine Majestät an einer Hütte oben am Dach Tannengrün anbrachte, legten unten am Boden die Damen in den fertigen Hütten Hand an. Ein XXL-Tannenbaum wurde bereits ein paar Tage vorher an den Suerbusch gebracht – und das erforderte schon ein wenig logistischen Aufwand. Denn die Tanne misst glatte zwölf Meter. „Die haben wir aus dem Garten meines Nachbarn“, verriet Michael Frye. Insgesamt sechs Schützenbruder legten Hand an. „Und dank der freundlichen Hilfe der Firma Klaas, hier insbesondere von Ludger Klaas und seinem Enkel, konnten wir ihn dann hierher transportieren“, so Frye, während er seinen Blick hinauf zur Spitze wandern ließ.

Seine amtierende Majestät Frank Pusch, begab sich in luftige Höhe, um den Verkaufsständen ein winterlich-weihnachtliches Flair zu verleihen. Foto: Tina Nitsche

Dieser Baum steht am Samstag und Sonntag (10. und 11. Dezember) wenn die Schützenbruderschaft BuT zum traditionellen Tannenbaumverkauf lädt, nicht zum Verkauf. „Nein, diese Tanne werden wir noch schmücken, die trägt zum weihnachtlichen Ambiente bei“, berichtete Frye. Nachmittags waren alle Hütten fertig aufgebaut. Am Wochenende werden hier unterschiedlichste Artikel angeboten, die alle eines eint: Sie tragen das Prädikat „Handmade“. So haben Barbara Hüging und ihre Tochter Friederike selbstgefertigte Karten und Selbstgenähtes im Angebot. Olivia Brandt und ihr Team von der Ukraine-Hilfe Davensberg verkaufen landestypische Waren für den guten Zweck. Barbara und Paula Heming bieten selbstgenähte Kinderkleidung an, während Anna Bludau und ihre Mutter Gudrun mit modernem Macramé aufwarten. In der königlichen Bäckerei bieten Sandra und Frank Pusch gemeinsam mit ihrem Hofstaat Gaumenfreuden an. Die Profilschüler haben mit Crêpes ebenfalls Leckereien im Gepäck. „Selbstverständlich fehlen die Aktionen für die Kinder wie Kinderkarussell und Stockbrotbacken auch nicht“, so der Brudermeister.

Spenden für den guten Zweck

Musikalisch begleiten Lennard Fallenberg und Niklas Erben am Samstag die Veranstaltung. Am Sonntag sorgen die Jugendgruppe des Kolpingspielmannszug Ascheberg sowie Sängerin Aljona Pauli für klingende Untermalung. Für den Verkauf holen die Schützenbrüder frisch geschlagene Nordmanntannen aus dem Sauerland. Wie immer wird pro verkaufter Tanne ein Euro gespendet, „und auch das große Spendenglas stellen wir wieder auf“, kündigte Michael Frye an. Die Spenden sollen unterschiedlichen Vereinen und Institutionen im Ort zugute kommen.

Der Tannenbaum-Verkauf beginnt am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr.

Startseite