1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Tafel-Frauen nähen Sternsinger-Gewänder

  8. >

Verkauf bei Stöppler

Tafel-Frauen nähen Sternsinger-Gewänder

Ascheberg

Die Aschebergerinnen Hildegard Fenski und Regine Schöning, die Herbernerinnen Monika Kümer und Elisabeth Hänel sowie die Davensbergerinnen Ute Henrotte und Magdalene Keute haben die Nähmaschinen rattern lassen. Für eine doppelt guten Zweck.

Tina Nitsche

Die ersten Sternsingerkostüme sind fertig! Insgesamt sechs Frauen der Ascheberger Tafel haben die Nähmaschinen rattern lassen und die Idee von Steffi Stöppler (3.v.l.) umgesetzt. Nun Werden die Kostüme beim Raumgestalter Stöppler zu Gunsten der Ascheberger Tafel veräußert. Foto: Tina Nitsche

Die Nähmaschinen haben gerattert in den vergangenen Wochen. Und das ohne Unterlass. Denn die Aschebergerinnen Hildegard Fenski und Regine Schöning hatten ebenso wie die Herbernerinnen Monika Kümer und Elisabeth Hänel sowie die Davensbergerinnen Ute Henrotte und Magdalene Keute ein Ziel. „Aus diesen schönen Stoffen ein Sternsingerkostüm zu nähen“, weist Hanna Schlinge auf eine Auswahl hochwertiger Stoffe. Wer die Idee dazu hatte? Stefanie Stöppler. Sie war es auch, die den Damen der Ascheberger Tafel, die Stoffe und die Bordüren gesponsert hat. „Die Spitzen hat dann Karl Bockholt gespendet“, ergänzt Steffi Stöppler.

Aus diesen Zutaten hat das Tafel-Näh-Sextett wunderschöne Sternsingerkostüme geschneidert, die nun in den Verkauf gehen. Ein Verkauf zu Gunsten der Tafel. Und da ist Hanna Schlinge, die die Organisation für die Nähaktion übernommen hat, mehr als dankbar. „Auch für die Ascheberger Tafel sind Corona bedingt viele Aktionen weggefallen. Also fehlen hier Einnahmen, mit deren Hilfe wir sonst die Bestände an Lebensmitteln aufgefüllt haben“, erzählt Schlinge. Doch mit der Idee von Steffi Stöppler „hat sich da für uns quasi ein echtes Licht aufgetan“, so Schlinge weiter. Denn die Sternsingerkostüme werden für neun Euro das Stück veräußert. Und das Geld kommt komplett der Ascheberger Tafel zu Gute. „Quasi eine Win-Win-Situation“, bringt es Steffi Stöppler auf den Punkt. Denn die Aktion bringt einerseits der Ascheberger Tafel, anderseits aber auch der Kirche etwas. Denn am 2. Januar sendet die Kirchengemeinde St. Lambertus wieder die Sternsinger aus. Einige Kostüme gibt es da natürlich im Fundus. „Aber, ich weiß von meiner Schwiegermutter, die mich übrigens auch auf die Idee gebracht hat, dass dank ihrer Nähaktion, die sie in Rinkerode und Drensteinfurt durchgeführt hat, die Sternsingerzahlen quasi explodiert sind. Da hat dann sogar die Kirchengemeinde Kostüme gekauft“, verrät Stöppler. Am Freitag haben Regine Schöning, Monika Kümer und Hanna Schlinge die ersten Kostüme zum Raumgestalter Stöppler gebracht. Hier können sie zu den jeweiligen Geschäftszeiten erworben werden.

Auch in der Weihnachtswoche sowie nach Weihnachten öffnen die Stöpplers zum Sternsingerkostümverkauf am 21., 22., 29. und 30. Dezember. Ferner können die Kostüme auch telefonisch unter  0 25  93/9 88 98 vorbestellt werden. Bei der Tafel gehen unterdessen die Näharbeiten weiter. Mit viel Spaß und noch mehr Herzblut für die gute Sache.

Startseite