1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Torhaus am Gräftenhof ist um 20 Zentimeter gesackt

  8. >

Denkmalgeschützte Einfahrt wird saniert

Torhaus am Gräftenhof ist um 20 Zentimeter gesackt

Ascheberg

Zurzeit gibt es auf dem Hof von Dirk Schulze Pellengahr wieder eine Baustelle. Nach der Sanierung seiner Hofkapelle vor einigen Jahren steht nun das historische Torhaus von 1764 auf dem Plan. Denn der Zahn der Zeit und auch die Ratten haben daran ganz schön genagt.

„Anno 1764“ steht auf dem Balken des Torhauses zum historischen Gräftenhof von Landwirt Dirk Schulze Pellengahr. Der Ascheberger, der an seinen denkmalgeschützten Gebäuden schon einige Sanierungen durchgeführt hat, knüpft sich nun das Einfahrtstor zu seinem Gehöft vor. An dem fast 260 Jahre alten Gebäude hat der Zahn der Zeit genagt. Foto: acf

Wenn es um die Sanierung von historischen Gemäuern im Bestand geht, kennt sich Dirk Schulze Pellengahr bestens aus. Denn er ist der Besitzer eines für das Münsterland typischen Gräftenhofes in Ascheberg, auf dessen Gelände er in den vergangenen Jahren schon angepackt und wieder in Schuss gebracht hat, darunter eine Hofkapelle, die über eine hölzerne Brücke mit dem Hof verbunden ist.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!