1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Verwaltungsmann hat ein großes Herz für soziale Anliegen

  8. >

Bernhard W. Thyen wird heute 80 Jahre alt

Verwaltungsmann hat ein großes Herz für soziale Anliegen

Ascheberg

20 Jahre stand Bernhard W. Thyen an der Spitze der Gemeindeverwaltung Ascheberg und war in vielen Vereinen sowie Organisationen des Ortes aktiv. Am Donnerstag (19. August) feiert er seinen 80. Geburtstag.

Von Theo Heitbaum

Bernhard W. Thyen feiert am Donnerstag seinen 80. Geburtstag. Foto: Theo Heitbaum

Geboren und aufgewachsen im Emsland, kam Bernhard W. Thyen 1977 nach Ascheberg. 20 Jahre stand er an der Spitze der Verwaltung und war in vielen Vereinen sowie Organisationen aktiv. Heute feiert Thyen seinen 80. Geburtstag im kleinsten Familienkreis. Möglichen Gratulanten hat der Jubilar schon im Vorfeld mitgeteilt, dass heute kein Besuch empfangen wird.

Seit der Jugend ein politischer Mensch

Bernhard W. Thyen war seit seiner Jugend ein politischer Mensch und für zwei Wahlperioden in seiner niedersächsischen Heimatgemeinde als Ratsherr aktiv. 1958 begann er seine Laufbahn in der Kreisverwaltung, das Laufbahn-Diplom für den gehobenen Dienst erwarb er 1964, das Diplom VWA fünf Jahre später in Osnabrück. 1969 wurde er mit 28 Jahren zum stellvertretenden Stadtdirektor und Stadtkämmerer von Haren/Ems gewählt. 1976 entschied sich der Ascheberger Rat für ihn als Nachfolger von Gemeindedirektor Bernhard Rothers. Sein Amt trat er im Mai 1977 an. Über weite Strecken seiner Amtszeit hatte der Verwaltungschef es mit einem Zwei-Parteien-Rat zu tun. Das änderte sich 1994 tiefgreifend als nach der FDP auch die UWG in den Rat einzieht. Die neue Mehrheit entschied sich 1997, die Ämter der hauptamtlichen Gemeindedirektors und des ehrenamtlichen Bürgermeisters zusammenzulegen und mit Dieter Emthaus zu besetzen.

Über die Ortsgrenzen hinaus aktiv

Thyen arbeitet bis 1994 im Präsidium des Städte- und Gemeindebundes mit, wo er auch Vorsitzender des Fachausschusses Gesundheit und Soziales ist. Auf Kreisebene ist er vielfältig aktiv.

Sein soziales Herz kommt besonders dem Sozialwerk St. Georg zugute. 1984 wird er Mitglied des Verwaltungsrates, ist bis 2018 zeitweise erster und zweiter Vorsitzender. Im Jahr 2000 wird Thyen zum Gründungsvorsitzenden der gleichnamigen Stiftung gewählt. Das Wissen bringt der Ascheberger auch bei der Gründung der Deutschen Lions-Stiftung ein. 1996 übernimmt Thyen den Vorsitz der internationalen Hilfsorganisation VIVA, die 2004 in die Tietze-Stiftung übergeht.

Mehrere Ehrenämter bekleidet

Als Gemeindedirektor ist der Jubilar von 1978 bis 1997 Vorsitzender des Verkehrsvereins Ascheberg. Den DRK-Ortsverein leitet er über 40 Jahre von 1978 bis 2018.

Den Rücken hält ihm Frau Antje frei. Gemeinsam ziehen sich drei Kinder groß. Zur familiären Gratulantenschar zählen heute auch fünf Enkeltöchter.

Startseite