1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Vom Leben im Dorf bis zu Grabinschriften

  8. >

Eine Gemeinde liest

Vom Leben im Dorf bis zu Grabinschriften

Herbern

In der Natur und auf dem Friedhof wurde die Reihe „Eine Gemeinde liest“ über das Wochenende fortgesetzt.

iss

In der Natur trafen sich Oliver Uschmann und seine Zuhörer. Der Herberner Autor las aus seinem neuen Werk „Es kommt“. Bei Carmen Irmen war Krimi-Time angesagt. Foto: issSeiler

In der Natur und auf dem Friedhof wurde die Reihe „Eine Gemeinde liest“ über das Wochenende fortgesetzt.

Oliver Uschmann hatte am Samstagnachmittag im Zuge der Veranstaltungsreihe vom Ascheberger Marketing nach Westerwinkel eingeladen, um aus seinem neuen Buch „Es kommt“ vorzutragen.

Das Herberner Schriftstellerehepaar Oliver Uschmann und Sylvia Witt hat wieder viele Facetten aus dem Dorfleben in ihrem neuen Buch festgehalten. Die beiden Hauptdarsteller der Geschichte, Darius und Lina, leben in einem Dorf inmitten der Natur. Doch die Idylle trügt: Etwas nähert sich aus der Ferne. Zuerst liegt ein kaum vernehmbares Brummen in der Luft. Dann verstummt das Zwitschern der Vögel. Die Unruhe unter den Bewohnern des Dorfes wächst. Mit falschen Prophezeiungen bringen sie sich gegeneinander auf. Die Situation droht zu eskalieren. Uschmann sorgte bei seiner Lesung dafür, dass die Zuhörer und Zuhörerinnen sich selbst in diesem Dorfleben wiederfinden konnten. Was letztendlich auf die Dorfbesucher zukam, wurde nicht verraten, denn schließlich wollte der Schriftsteller nicht „spoilern“. Den Gästen gefiel es. Westerwinkel als Ort der Lesung war für das Buch passend ausgewählt.

Carmen Irmen ist mit Geschichten rund um die Walnuss seit dem Start der Lesereihe im Programm vertreten. Dieses Mal entführte sie die Gäste mit der „Walnuss-Verschwörung“ in die tierische Krimiwelt. Der gesamte Wintervorrat der Siebenschläfer wurde gestohlen, und ihr Wächter Toni Knabberoni liegt tot neben dem Höhlen-Eingang – wie konnte das passieren? Verena Z. Dörrich erzählt die spannende Geschichte von Billy und seiner Sippe und von ihrem Versuch, dieses grausame Rätsel zu lösen.

Am Abend nahm Ralf Wehrmann die Gäste mit auf eine Friedhofsreise. Thorsten Benkel und Matthias Meitzler haben über 500 Friedhöfe im deutschsprachigen Raum besucht – und die beiden Soziologen staunen noch immer über ergreifende, humorvolle, überraschende und rätselhafte Gräber und Inschriften.

Startseite