1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Weihnachtliches Flair und gute Gespräche

  8. >

Ascheberg trifft sich mal anders

Weihnachtliches Flair und gute Gespräche

Ascheberg

Viel Lob gab s für die winterliche Auflage der Veranstaltung „Ascheberg trifft sich“. Jung und Alt trafen sich auf dem Katharinenplatz.

-tani-

Gute Laune dominierte bei der winterlichen Ausgabe von Ascheberg trifft sich mal anders. Foto: Tina Nitsche

Es war ein besonderer Abend am Donnerstag, als es hieß: Ascheberg trifft sich mal anders! Fünf Jahre gibt es die Ascheberg Marketing-Veranstaltung nun schon. „Und dieser Erfolg hat einen Namen. Lutz, was so viel heißt wie lasst uns tüchtig zaubern“, so der künftige Marketingchef Sascha Klaverkamp. Er schlüpfte für einen Augenblick in die Rolle des Moderators, als sich Andrea Schubert im Namen des gesamten Teams bei dem Initiator der Veranstaltung, Lutz Walter, mit einer Picknickkiste bedankte.

Die Winterauflage der Veranstaltung kam mehr als gut an. „Hammermäßig“, lautete das Urteil von Olivia Brandt (Ukrainehilfe Davensberg) und auch Hanna Schlinge (Ascheberger Tafel) freute sich über regen Zulauf und viele interessante Gespräche.

Gutes Zusammenspiel der Helfer

Lutz Walter war richtiggehend überrascht: „Ich bin echt erstaunt, dass so viele Leute heute hierher gefunden haben, so macht die ganze Arbeit wirklich Spaß.“ Er lobte das gute Zusammenspiel der engagierten Helfer im Background. „Ohne sie wäre das alles gar nicht möglich“. Beim etwas anderen Treffen sorgten unter anderem die Landfrauen, die Ascheberger Tafel, Laura Regional, die Eine-Welt-Gruppe Ascheberg und die Ukrainehilfe Davensberg mit ihren Ständen für weihnachtliches Flair. Rainer Migenda verstärkte dieses durch einen bunten musikalischen Mix. „Das ist mal ein anderes Format, aber eines, das dafür sorgt, dass Ascheberg nicht in einen Dornröschenschlaf fällt“, freute sich Jürgen Pitzer. Jung und Alt trafen auf dem Katharinenplatz zusammen und waren begeistert. „Hier lernt man neue Leute kennen und hat die Möglichkeit zum Klönen, einfach nur Klasse“, sprach Anna Bludau das aus, was wohl viele empfanden.

Startseite