1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Wo die D-Mark noch zählt

  8. >

Doppelkopfrunde bleibt sich treu

Wo die D-Mark noch zählt

Ascheberg

Vor 20 Jahren, am 1. Januar 2002, musste die D-Mark dem Euro weichen. In ganz Deutschland? Nein, in einer kleinen Gemeinde im Münsterland wird noch immer um die alte Währung gespielt.

Von Beate Nießen

Eine eingeschworene Truppe seit Jahrzehnten (v.l.): Yogi Welzel, Willi Möller, Karl-Heinz Närdemann, Alfons Kleykamp und Heinz Schulze Tergeist beim Doppelkopf. Als Spielgeld dient noch immer die gute alte D-Mark. Foto: Beate Nießen

„Ich spiele Damensolo mit Re.“ – Willi Möllers Ansage kommt erstens bestimmt und zweitens schnell und ist damit zugleich der Startschuss für eine weitere Runde Doppelkopf in der gut geheizten Gartenhütte von Yogi Welzel. Während draußen der Nachtfrost den gepflegten Rasen silbern funkeln lässt, geht es drinnen mitunter ganz schön hitzig zu. Da werden die Karten mit ordentlich Schmackes auf die Tischplatte geknallt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE