1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Wohnen, wo früher gefeiert wurde

  8. >

Bauprojekt Surmanns Hof

Wohnen, wo früher gefeiert wurde

Ascheberg

Die Brachfläche der ehemaligen Gaststätte Surmanns Hof in Ascheberg wird bald verschwunden sein. Ein Hammer Bauunternehmen plant dort zwei Mehrfamilienhäuser.

-ben-

Andreas Strube (l.) und Franz Venker vom Wohnbauunternehmen Heckmann stellten jetzt mit Tanja Ostgathe (Volksbank Ascheberg-Herbern) das Bauprojekt Surmanns Hof vor. Foto: ben

Das große Werbeplakat über dem wackeligen Bauzaun kündet schon länger davon, dass auf dem Areal der ehemaligen Traditionsgaststätte Surmanns Hof an der Herberner Straße etwas passieren wird. Genauer gesagt plant dort das Unternehmen Heckmann aus Hamm den Bau zweier Mehrparteienhäuser mit insgesamt 20 Eigentumswohnungen. Davon seien zwar bereits einige vorgemerkt, „aber noch ist kein Vertrag unterzeichnet“, betont Vertriebsleiter Franz Venker beim Ortstermin in Richtung möglicher Interessenten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!