1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Zeiten-Wirrwarr um die Eurobahn

  8. >

Zug ist schneller als die angezeigten Abfahrtszeiten

Zeiten-Wirrwarr um die Eurobahn

Ascheberg

Ein maroder Bahndamm, der saniert worden ist. Fahr- und Notfallpläne. Alte und aktuellen Aushänge. Dazu eine neue Software. Ergebnis ist eine besondere Variante der Unpünktlichkeit. Wer zu App-Zeiten kommt oder Anzeigen am Bahnhof Ascheberg vertraut, sieht nicht einmal mehr die Rücklichter der Eurobahn.

Theo Heitbaum

Die Eurobahn in Ascheberg fährt um 12.05 Uhr weiter, sechs Minuten früher als Apps und Anzeigen es verkünden. Foto: Theo Heitbaum

Pünktliche Züge sind für verspätungsgeplagte Pendler ein Traum. Eine gänzlich unbekannte Variante zwischen Zeiten und realer Fahrt verwirrt aktuell die Menschen auf der Strecke zwischen Münster und Dortmund. Für die Abfahrt der Eurobahn gibt es zwei Zeiten. Einmal die gewohnten Daten, die auch in den gültigen Fahrplänen des RB 50 stehen. Dann Zeiten, die direkt am Bahnhof und über Apps, beispielsweise der Deutschen Bahn und der Eurobahn, angezeigt werden. Das Fatale: Der reale Zug fährt vor den angezeigten Zeiten her. Also: Der Zug fährt um 12.05 Uhr ab Ascheberg in Richtung Davensberg. Das Laufband verkündet die Abfahrt aber erst für 12.11 Uhr. Wer nach den Apps pünktlich kommt, sieht in Ascheberg und Davensberg nicht einmal mehr die Rücklichter. Ein Pendler vermutet, dass die Zeiten „klammheimlich geändert worden sind. Heute morgen standen in Davensberg zwölf Leute, die nicht wussten, was los ist“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE