1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ascheberg
  6. >
  7. Zwei Frauen nehmen Steuer in die Hand

  8. >

Neue Bürgerbusfahrerinnen

Zwei Frauen nehmen Steuer in die Hand

Ascheberg

Vor zwei Monaten suchte der Bürgerbusverein Ascheberg weitere Fahrerinnen. Inzwischen haben sich bereits drei Interessentinnen gemeldet.

Maria Krampe (l.) und Regina Syrig (2.v.l.) begrüßten Heidrun Wienkötter (2.v.r.) und Ute Wolters (r.) mit einem Willkommensgeschenk und erklärten ihnen das Fahrzeug des Bürgerbusses. Foto: Gemeinde Ascheberg

Vor zwei Monaten suchte der Bürgerbusverein Ascheberg weitere Fahrerinnen. Inzwischen haben sich bereits drei Interessentinnen gemeldet. Zwei von ihnen, Heidrun Wienkötter aus Herbern und Ute Wolters aus Ascheberg, wurden nun in die Funktionen des Fahrzeugs eingewiesen.

„Ich bin in mehreren Vereinen ehrenamtlich tätig und habe noch etwas gesucht, das nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt“, erzählt Wienkötter. „Beim Bürgerbus brauche ich nur zwei Fahrten im Monat zu übernehmen. Diese zwei halben Tage kann ich in der Freizeit gut erübrigen.“ Auch Wolters war direkt vom Ehrenamt beim Bürgerbus begeistert. „Ich habe eine Aufgabe gesucht, die nicht im Altenheim oder bei der Tafel ist. Bei der Bücherei in Lüdinghausen hat es noch nicht geklappt. Daher starte ich jetzt beim Bürgerbus.“

Der Bürgerbusverein und die beiden Frauen wünschen sich, dass sich weitere Ehrenamtliche für das Fahren des Busses melden und aktiv mitmachen. Auch ein Mann hat bereits Interesse bekundet, ins Fahrerteam aufgenommen zu werden: Herrmann-Josef Bergmann aus Davensberg befindet sich, wie die beiden Damen, bereits im Aufnahmeprozess zum Bürgerbus-Fahrer. „Weitere Männer sind ebenfalls jederzeit willkommen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Joseph Streyl.

Zur Begrüßung erhielten die neuen Fahrerinnen direkt ein Willkommensgeschenk von der RVM: eine Packung Nudeln in Bus-Form. Die ersten Fahrten werden die beiden Frauen voraussichtlich im September absolvieren.

Startseite