1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Lauftreff Hohenholte sammelt Spenden für die Ukraine

  8. >

10.000 Kilometer

Lauftreff Hohenholte sammelt Spenden für die Ukraine

Hohenholte

Der Lauftreff Hohenholte schnürt wieder die Schuhe. Aber nicht nur für sich selbst, sondern auch für einen guten Zweck. Er spult gesponserte Trainingskilometer ab und will damit die Ukraine unterstützen. Mehrere tausend Euro sind schon sicher. Wenn sich genug Unterstützer finden, will man noch monatelang weitermachen.

Die Aktiven des Lauftreffs Hohenholte wollen ihre Trainingskilometer in den Dienst der guten Sache stellen. Unter dem Motto „Friedenslauf Ukraine“ sammeln sie Spenden von Sponsoren ein. Foto: GS Hohenholte

Der Lauftreff Hohenholte macht nicht nur immer wieder durch seine sportlichen Erfolge auf sich aufmerksam, sondern hat auch schon des Öfteren humanitäre Hilfsaktionen unterstützt. Seit Montag läuft – wortwörtlich – die nächste. Denn seitdem wird ein Spendenlauf für die notleidende Bevölkerung in der Ukraine in die Tat umgesetzt. Mehrere tausend Euro sind schon jetzt eingesammelt.

Unter dem Motto „Friedenslauf Ukraine“ werden die Aktiven in den nächsten Wochen ihre Trainingskilometer in den Dienst der Hilfe für die Menschen stellen, die von dem Krieg in ihrem Land betroffen sind. Für ihren sportlichen Einsatz suchen die Lauftreff-Mitglieder Sponsoren, die bereit sind, sich mit einer Spende zu beteiligen. Jeder, der mithelfen möchte, ein möglichst hohes Aufkommen zu erzielen, kann die Aktion mit einer Spende von 50 Cent pro gelaufenem oder gewalkten Kilometer unterstützen.

Die ersten 7000 Kilometer sind bereits finanziert

Mit der Volksbank und der Sparkasse, die jeweils 1000 Euro geben, haben sich seit dem Wochenende schon die ersten Unterstützer mit größeren Summen gefunden. Beim Aktionstag für die Ukraine im Ortskern sind zudem weitere gut 1300 Euro eingenommen worden. Macht in Summe also schon fast 7000 Kilometer, die finanziert sind. Das erste Ziel des Friedenslaufes ist es, auf 10 000 gesponserte Kilometer zu kommen (also rund 5000 Euro). Außerdem werden auch die Aktiven selbst mit einem Startgeld von mindestens 10 Euro als Spende die eigene Aktion mitfinanzieren.

Chris Voll

Natürlich hoffen Chris Voll und seine Mitstreiter, dass bei 10.000 Kilometer noch lange nicht Schluss ist und dann weitere Spenden die Kilometerzahl entsprechend ansteigen lassen, die von den Sportlern zurückgelegt wird. Für den harten Kern des Lauftreffs von 50 bis 80 Aktiven bedeuten 10.000 Kilometer zwar schon im Schnitt zwischen 125 und 200 Kilometer, die bis Ostern abgespult sein sollen. Aber: „Wenn‘s ums Laufen geht, kennen wir gar nichts. . .“, sagt Voll augenzwinkernd. „Wir sind auf alles vorbereitet und werden mit Freude auch noch bis Weihnachten die gespendeten Kilometer laufen oder walken, wenn die Spender das durch die Höhe so vorgeben“, sagt der Leiter und Trainer des Lauftreffs. Jede Spende werde zudem in voller Höhe an Hilfsorganisationen weitergeleitet.

Spenden werden erbeten auf das für die Aktion eingerichtete Sonderkonto von Anja Gersie (DE73 4006 9408 0446 1314 01), Verwendungszweck: „Friedenslauf“, oder, wenn eine Spendenquittung gewünscht wird, auf das Konto des Sportvereins GS Hohenholte (DE57 4006  9408 0415 1754 00), Verwendungszweck: „Friedenslauf“. Die Anforderung einer Spendenquittung soll mit Adresse und vollständigem Namen und Vornamen per E-Mail an cv@naxos.de gerichtet werden.

Startseite
ANZEIGE