1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. 80 Tests gleich am ersten Tag

  8. >

Corona-Schnelltests im Drive-in der Malteser

80 Tests gleich am ersten Tag

Havixbeck

Ab sofort werden durch die Malteser in Havixbeck an sechs Tagen in der Woche Corona-Schnelltests durchgeführt – und das schnell und bequem durch das Seitenfenster des eigenen Pkw. Ein Drive-in-Testzentrum im Gewerbegebiet Hohenholter Straße macht es möglich.

Kerstin Adass

Mit ihrem Auto fahren die Bürger in eine der drei Testboxen an der Malteser-Unterkunft im Gewerbegebiet Hohenholter Straße. Durch das geöffnete Seitenfenster nehmen Helfer den Abstrich vor. Foto: Kerstin Adass

Als erster Ort im Kreis Coesfeld hat Havixbeck am vergangenen Sonntag ein Drive-in-Testzentrum eröffnet. Dort werden ab sofort an sechs Tagen in der Woche Corona-Schnelltests durchgeführt – und das schnell und bequem durch das Seitenfenster des eigenen Pkw.

Die Malteser Havixbeck hatten mit über 80 Tests bereits am ersten Tag viel zu tun. „Es war wahnsinnig voll hier“, berichtet Sandra Heimel. Die Ortsbeauftragte der Malteser kann schon nach wenigen Stunden eine positive Bilanz ziehen: „Gerade ältere Menschen nehmen das Angebot sehr gut an.“ Für viele stelle der Drive-in-Schnelltest im Gewerbegebiet Hohenholter Straße eine gute Alternative zum DRK-Testzentrum im Ortskern dar, erklärt Heimel.

Die Havixbecker Malteser betreiben die Corona-Teststation ehrenamtlich. Foto: Kerstin Adass

Die Malteser haben den Testablauf so unkompliziert wie möglich gestaltet. Nach einer Anmeldung per Telefon können die Bürger mit ihrem Auto in eine der drei Testboxen fahren. Nachdem eine Einwilligungserklärung ausgefüllt wurde erfolgt der Abstrich, für den nur die Pkw-Seitenscheibe heruntergefahren wird. Nach einer kurzen Wartezeit im eigenen Fahrzeug bekommen die Getesteten eine Bescheinigung des Ergebnisses ausgehändigt. Für den Fall eines positiven Coronatests, stehen auch PCR-Abstriche bereit, die aber erfreulicherweise noch nicht zum Einsatz kommen mussten.

Sandra Heimel

Die Malteser traten vor einigen Tagen mit ihrer Idee für ein Drive-in-Testzentrum an die Gemeindeverwaltung heran. Die Zusage, erinnert sich Sandra Heimel, sei dann am vergangenen Freitag gekommen. „Ich habe das Konzept also nachts innerhalb von vier Stunden aus dem Boden gestampft“, schmunzelt sie. Für die 38-Jährige ist das Helfen eine Selbstverständlichkeit. „Wir sind vor Ort, wir sind Havixbecker und wir möchten hier etwas Gutes tun“, meint Heimel. Außerdem: „Je mehr Möglichkeiten zum Testen wir haben, desto besser.“

Das Malteser-Team hatte es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Das medizinische Fachpersonal im Alter von 20 bis 73 Jahren trifft sich normalerweise regelmäßig zu Schulungen, die nun pandemiebedingt ausfallen mussten. Auch der „Herzenswunschwagen“, mit dem die Helfer Menschen ihren letzten Wunsch erfüllen, konnte keine Fahrten zum Meer oder zum Fußballspiel der Lieblingsmannschaft mehr unternehmen. Daher waren alle froh, wieder ein gemeinsames Projekt zu haben.

An der Malteser-Unterkunft im Gewerbegebiet Hohenholter Straße befindet sich die Teststation. Foto: Kerstin Adass

„Alle machen das hier ehrenamtlich und sind sehr motiviert. Malteser, das ist wie Familie“, lobt Heimel die Helfer. Das zeigte auch die Stimmung im Testzentrum. Trotz der anstrengenden Arbeitstage gingen die Malteser gut gelaunt und unermüdlich ihren Aufgaben nach. Sandra Heimel ist sich sicher: „Ohne dieses junge, dynamische Team wäre das alles nicht möglich.“

Öffnungszeiten der Malteser-Teststation

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17 bis 19.30 Uhr; Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Anmeldung unter 01 76/ 65 15 88 30.

Startseite
ANZEIGE