1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Altreifen in den Wald gekippt

  8. >

Illegale Abfallentsorgung in Schonebeck

Altreifen in den Wald gekippt

Havixbeck

Mehrere Dutzend Altreifen entsorgten Unbekannte auf illegale Weise in einem Wald an der Kreisstraße zwischen Hohenholte und Roxel. Die Gemeinde Havixbeck bittet die Bürgerinnen und Bürger um Hinweise, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

Von Ansgar Kreuz

Einfach in den Wald geworfen haben bislang unbekannte Personen etliche Altreifen. Aufgeschichtet wurde diese wilde Müllkippe an einem Weg, der von der Kreisstraße zwischen Hohenholte und Roxel abzweigt. Foto: Gemeinde Havixbeck

Links und rechts eines Waldwegs in der Bauerschaft Schonebeck türmen sich Altreifen. Mehrere Dutzend abgenutzte Pneus haben Unbekannte einfach in den Wald gekippt. Eine besonders dreiste Form der illegalen Abfallentsorgung – aber kein Einzelfall. Auch in anderen Städten und Gemeinden des Münsterlandes entledigten sich Unbekannte auf diese Weise in den zurückliegenden Monaten ihrer alten Reifen.

Kein Einzelfall

In der Gemeindeverwaltung Havixbeck wurde ein solcher Fall zuletzt im Juli 2020 aktenkundig. Damals wurden Reifen in der Bauerschaft Walingen entsorgt.

Entdeckt wurden die Altreifen-Haufen in Schonebeck bereits am Montag der vergangenen Woche (11. Oktober). Um den Verursachern auf die Spur zu kommen, ging die Gemeinde Havixbeck am Dienstag mit dem Fall an die Öffentlichkeit. „Vielleicht ist beobachtet worden, wer an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit diese Reifen abgeladen hat“, bittet Ulrike Overmeyer von der Gemeindeverwaltung die Bürgerinnen und Bürger um Hinweise. „Wegen des Umfanges wird vermutet, dass der Transport mit einem Lkw oder Trecker erfolgt ist, aus dem dann die Reifen abgekippt wurden.“ Der Waldweg, an dem die Unbekannten die Altreifen ausgeladen haben, zweigt von der Kreisstraße 22 (Hohenholte – Roxel) ab und führt zu einem Bauernhof.

Bauhof sammelt 1700 Kilogramm Altreifen ein

„Da der Verursacher bisher nicht bekannt ist und es sich um einen Weg handelt, welcher der Öffentlichkeit zugänglich ist, hat die Gemeinde zunächst einmal für die ordnungsgemäße Entsorgung der Reifen zu sorgen“, erläutert Ulrike Overmeyer das Vorgehen. Und so rückten Mitarbeiter des Bauhofs an, um die Altreifen einzusammeln. Insgesamt 1700 Kilogramm brachte dieser verbotenerweise in die Landschaft geworfene Abfall auf die Waage.

Die Gemeinde hat großes Interesse, den Verursacher zu finden. Dabei gehe es nicht nur um die Ahndung des Fehlverhaltens, sondern auch darum, die entstandenen Aufwendungen, darunter den Einsatz des Bauhofes und die Entsorgungskosten, ersetzt zu bekommen. Andernfalls bleibt die Allgemeinheit auf diesen Kosten sitzen.

Gemeinde stellt Strafantrag

Bei den Altreifen im Wald handele es sich um eine illegale Abfallentsorgung, die gegen die Vorschriften des Landesabfallgesetzes beziehungsweise des Kreislaufwirtschaftsgesetzes verstoße. „Ein Strafantrag wird zunächst gegen Unbekannt gestellt“, so Ulrike Overmeyer. Für derartige Formen der Abfallbeseitigung hat die Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung keinerlei Verständnis, zumal sich Altreifen problemlos auf legalem Wege entsorgen ließen.

Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Abladen der Altreifen in Schonebeck gemacht hat, kann seine Hinweise im Rathaus an Ulrike Overmeyer,  0 25 07/3 31 36, E-Mail: overmeyer@gemeinde.havixbeck.de, weitergeben.

Startseite
ANZEIGE