1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Applaus wollte nicht enden

  8. >

Konzert im Sandstein-Museum

Applaus wollte nicht enden

Havixbeck

Die gebürtige Havixbeckerin Julia Henrichmann studiert Klarinette. Als sie gemeinsam mit Hiroko Arimoto (Klavier) im Sandstein-Museum spielte, erlebte sie eine Überraschung.

Hiroko Arimoto am Klavier und Julia Henrichmann an der Klarinette begeisterten ihr Publikum. Foto: Sandstein-Museum

Am Samstag gab es bei einem Konzert einmal wieder volles Haus im Baumberger-Sandstein-Museum. „Das haben wir schon lange nicht mehr gehabt“, freute sich Museumsleiter Dr. Joachim Eichler. Das Konzert für Klavier und Klarinette wurde zum einen bestritten von Hiroko Arimoto. Die japanische Pianistin, die im Alter von vier Jahren ihren ersten Klavierunterricht hatte, studierte Musik zuerst in Japan in dann an der Hochschule für Musik in Detmold. Dort ist sie inzwischen Lehrbeauftragte.

Die gebürtige Havixbeckerin Julia Henrichmann erhielt mit sieben Jahren ihren ersten Klarinettenunterricht in der Musikschule Havixbeck und ist seitdem in den Orchestern der Musikschule aktiv. Bis heute spielt die 20-jährige im Jugendorchester Havixbeck und studiert nun seit 2020 in der Klarinettenklasse von Prof. Thomas Lindhorst an der Hochschule für Musik Detmold.

Mitglied im Jugendorchester

Zu ihrer Überraschung war auch Prof. Thomas Lindhorst im Publikum. Zu Beginn war daher eine gewisse Nervosität nicht zu verleugnen, aber dann spielte sich die junge Klarinettistin in Höchstform und hatte mit der Pianistin eine kongeniale Begleiterin. Gerade beim „Grand Duo Concertant“ von Carl Maria von Weber meinte man, eine steife Brise zu spüren, die mit viel Schwung durch das Publikum fegte.

Nicht enden wollte der Applaus. Die unausbleibliche Zugabe war dann so humorvoll wie die Moderationen, bei denen sich die Musikerinnen abwechselten.

Startseite