1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Astronautentausch in einer weit entfernten Galaxie

  8. >

Ferienlager der KjG St. Georg Hohenholte

Astronautentausch in einer weit entfernten Galaxie

Hohenholte

Nach dem „Wilden Westen“ und der „Weltreise“ ging es dieses Mal für die Katholische junge Gemeinde (KjG) St. Georg thematisch in noch viel weiter entfernte Gefilde. Das Ferienlager 2021 stand nämlich unter dem Motto „Lost in Space“. Zum Glück war das nicht allzu wörtlich zu nehmen.

Die Teilnehmer und Leiter des Ferienlagers der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) St. Georg Hohenholte finden offenbar, dass auch ein schöner Rücken entzücken kann. Die gespendeten Shirts zeigen das Weltall-Motto, unter dem das Ferienlager diesmal stand. Foto: KjG Hohenholte

Denn nach einer Woche im „Weltall“ sind die 28 Astronautinnen und Astronauten am vergangenen Wochenende wieder sicher auf ihrem Heimatplaneten Hohenholte gelandet. Für die Kinder zwischen neun und 13 Jahren ist die Reise dorthin, wo frei nach dem Star-Trek-Motto noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist, damit beendet. Dafür haben 32 ihrer Nachfolger ab 13 Jahren aber bereits die Reise in die Lagergalaxie der KjG St. Georg angetreten. Ganz wie auf der Internationalen Raumstation ISS muss es eben öfter mal einen Austausch der Besatzung geben.

Jeden Tag auf Entdeckungstour

Die kleinsten Astronauten waren am Sonntag, 25. Juli, zur Zentrale in Wegberg gefahren, um von dort aus jeden Tag einen anderen Planeten zu entdecken. In der Zentrale warteten bereits 14 „Alpha-Astronauten“ und ein intergalaktisches Küchenteam auf die kleinen Entdecker. Am ersten Tag lernten sich die Teilnehmer durch verschiedene Spiele kennen und retteten abends in ihren Gruppen bereits zusammen als Teams die ersten Sterne.

Leiter klauen das Banner

An den folgenden Tagen bestritten die Kinder in diesen Gruppen gemeinsam Spiele, sorgten für Ordnung besonders in der Raumschiff-Küche und bewachten in der Nacht das Banner. Das war auch nötig, denn in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde das Raumschiff von Außerirdischen (den Leiterinnen und Leitern) angegriffen. Die jungen Astronauten zeigten zwar sehr viel Mut und wehrten sich, doch trotzdem konnte ihnen das Banner gestohlen werden, schreibt die KjG.

„Alien-Disco“ und viele Workshops

Der Lagerstimmung tat dies keinen Abbruch, und so wurde am Freitag ausgelassen in der Mini-Aliendisco getanzt und gefeiert. Auch die Workshops wie Pool bauen und „abgespacte“ T-Shirts batiken waren ein voller Erfolg. Die regelmäßigen Corona-Tests (gesponsort von Marion Herkentrup und dem van-Galen-Kindergarten) sorgten dafür, dass die Kinder sicher durch die Galaxie reisen konnten, so die KjG. Seit Samstag sind nun ihre Nachfolger vor Ort.

Startseite
ANZEIGE