1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Bewegende Stunde zu Ehren der Droste

  8. >

Reihe des Vereins Kulturgut

Bewegende Stunde zu Ehren der Droste

Havixbeck

Der 225. Geburtstag der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff ist ein Grund zum Feiern. Für den Verein Kulturgut war er nun auch Anlass einer besonderen Lesung auf der Hauptstraße.

Annette Klinkenbusch und Andrea Toloczyki (v.l.) vom Verein Kulturgut Foto: Kulturgut Havixbeck

Annette von Droste-Hülshoff habe es vorgemacht: Die Wirklichkeit ist nicht nur, wie sie ist. Sie ist erst wirklich, wenn sie erlebt wird und die Empfindungen geteilt werden. So schreibt es der Verein Kulturgut. Dieser feierte den 225. Geburtstag der Dichterin unlängst mit einer Lesung an der Hauptstraße.

„Es war eine bewegende Stunde, nach dem Trubel des Wochenmarktes so viele verschiedene schöne Verse zu hören und im Herzen bewegen zu können“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Humorvolle, selbst geschriebene Gedichte zu verschiedenen Anlässen wie Geburtstag, Abschied oder Neubeginn gab es zu hören, Liebesgedichte von Pablo Neruda, ein Gedicht der Droste aus ihrer Meersburger Zeit und spielerisch-leichte, luftige Verse von Mascha Kaléko. Besonders beeindruckend sei der Auftritt einer jungen Ukrainerin gewesen, die auf Deutsch ein eigenes Gedicht zu ihren aktuellen Empfindungen vortrug. Organisiert worden war das Treffen von Andrea Toloczyki, Birgit Engel-Bangen und Annette Klinkenbusch.

Bereits am Freitag (5. August) findet um 18.15 Uhr die nächste Veranstaltung der Reihe statt: ein Beitrag des „Center for Literature“ zum Thema „Droste digital / Droste in der Gegenwart“. Referieren und mit den Zuhörern sprechen wird Oliver Pawlak (Projektleiter „Droste digital“).

Startseite
ANZEIGE