Verschenkaktion zum „Welttag des Buches“

„Biber undercover“ für Viert- und Fünftklässler

Havixbeck

Geschenke werden zum „Welttag des Buches“ (23. April) an die Viertklässler der Baumberge-Schule und die Fünftklässler der Anne-Frank-Gesamtschule verteilt. Buchhändlerin Beate Janning und ihr Mitarbeiter Eugen Schwind haben die Exemplare des Comicromans „Biber undercover“ schon parat gelegt.

Ansgar Kreuz

Für den „Welttag des Buches“ haben Beate Janning und Eugen Schwind in der Buchhandlung alles parat gelegt. Foto: Ansgar Kreuz

Für den „Welttag des Buches“, der am heutigen Freitag (23. April) auf dem Kalender steht, ist in der Buchhandlung Janning alles bestens vorbereitet. Etliche Exemplare des Buches „Biber undercover“ liegen bereit. Der Comicroman von Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Timo Grubing wird an die Schüler der vierten Klassen der Baumberge-Schule und der fünften Klassen der Anne-Frank-Gesamtschule verschenkt.

Zum 25. Mal findet die Buchverschenkaktion der Stiftung Lesen, des Börsenvereins des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und weiterer Partner statt. Buchhändlerin Beate Janning ist immer wieder gerne mit dabei, geht es doch darum, bei den Kindern das Interesse und die Freude am Lesen zu fördern. Anders als gewohnt sind in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie allerdings die Abläufe. Der sonst übliche Besuch der Schulklassen in der Buchhandlung muss ausfallen.

„Wenn die Kinder nicht in die Buchhandlung kommen können, dann kommt die Buchhändlerin eben zu den Kindern“, hat Beate Janning aber einen passenden Weg gefunden. Die Viertklässler der Grundschule wird sie am Montag und Dienstag (26. und 27. April) besuchen. Während einer Open-Air-Veranstaltung auf dem Schulhof wird die Buchhändlerin den Jungen und Mädchen etwas über Bücher und über Berufe, die mit Büchern zu tun haben, berichten. Mitbringen wird Beate Janning dann auch die Buchpräsente.

Die Abenteuergeschichte „Biber undercover“ erzählt von den Freunden Selma und Tobi, die nachmittags im Chemieraum ihrer Schule experimentieren. Als es dort zu einer Explosion kommt, erwacht der ausgestopfte Biber Felix in der alten Vitrine zum Leben. Für Tobi und Selma steht fest: Sie bringen den kleinen Nager zurück zu seinem See. „Die Geschichte ist mit viel Pfiff geschrieben und das Buch enthält viele Bilder im Comic-Stil“, verrät Beate Janning.

Startseite