1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. CDU kritisiert den Ausstieg Havixbecks

  8. >

Finanzzentrum Baumberge

CDU kritisiert den Ausstieg Havixbecks

Havixbeck

Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Havixbeck will an der Kooperation mit Nottuln beim Finanzzentrum Baumberge festhalten. Die zum 31. Dezember 2022 ausgesprochene Kündigung durch die Gemeinde Havixbeck halten die Christdemokraten für den falschen Weg.

In einem schnuckeligen Fachwerkgebäude an der Domherrengasse in Nottuln befindet sich das Finanzzentrum Baumberge, welches die Gemeinden Nottuln und Havixbeck noch gemeinsam betreiben. Foto: Ludger Warnke

Für falsch hält die CDU-Fraktion Havixbeck die Kündigung der Kooperation mit Nottuln beim Finanzzentrum Baumberge zum 31. Dezember 2022. Die Christdemokraten sprechen sich in einer Pressemitteilung für eine Fortsetzung dieser seit dem Jahr 2009 bestehenden Zusammenarbeit aus.

„Wir haben uns einstimmig gegen die Kündigung seitens der Gemeinde Havixbeck ausgesprochen“, erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Thorsten Webering. Der Ausstieg sei ein fatales Signal. „Wir brauchen mehr kommunale Zusammenarbeit und weniger Kirchturmdenken“, findet Webering. Die Zahlen, die Bürgermeister und Kämmerin zur Begründung heranzögen, nennt er „nicht valide“.

Durch den Ausstieg beim Finanzzentrum spare die Gemeinde Havixbeck zwar Umsatzsteuer, die sie ab 2022 nach Nottuln überweisen müsse. Dafür würden aber „voraussichtlich zwei“ – möglicherweise sogar noch mehr – Stellen ins Rathaus zurückgeholt. „Der Bürgermeister und die Kämmerin haben dafür viel zu niedrige Sach- und Personalkosten angesetzt“, stellt Webering im Pressetext fest. Auch entstehe zusätzlicher Raumbedarf. „Wie auf diese Weise eine Ersparnis im mittleren fünfstelligen Bereich erzielt werden soll, bleibt völlig rätselhaft“, kritisiert er. Besser wäre es gewesen, Synergieeffekte zu nutzen und weitere Kommunen zur Teilnahme am Finanzzentrum zu bewegen. Auch eine mögliche Beauftragung eines externen Dienstleisters sei offenbar kein Thema gewesen.

Nicht überzeugend sei das Argument, dass die Verwaltung durch das bald wieder vor Ort eingesetzte Personal flexibler auf Ausfälle durch Krankheit und Urlaub reagieren könne. „Es handelt sich um Fachkräfte aus Bereichen wie Lohn- und Finanzbuchhaltung, deren Vertretung eher im Finanzzentrum als im Rathaus Havixbeck sichergestellt werden kann“, erklärt der CDU-Kommunalpolitiker.

Über diese Fragen hätten sich die Havixbecker Christdemokraten eine breitere und vor allem öffentliche Diskussion gewünscht, statt der Abhandlung im nichtöffentlichen Teil der Sitzungen der Gremien. „Wir setzen weiterhin auf mehr interkommunale Kooperation“, unterstreicht Webering für seine Fraktion. Das Finanzzentrum Baumberge sei ein Erfolgsmodell für die Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg. Vielleicht könne man die Zusammenarbeit ja trotz der Kündigung noch fortsetzen.

Startseite
ANZEIGE