1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Havixbeck
  6. >
  7. Derzeit acht Klassen im Distanzunterricht

  8. >

Omikron lässt auch an der AFG Inzidenzen hochschnellen

Derzeit acht Klassen im Distanzunterricht

Havixbeck

Wie schnell sich das Corona-Infektionsgeschehen derzeit verändert, zeigt sich auch in Havixbeck an der Anne-Frank-Gesamtschule. Schulleiter Dr. Torsten Habbel hatte im Sozialausschuss zuletzt mehrfach darüber berichten können, dass die Zahlen im Vergleich zu anderen Schulen erfreulich niedrig seien. Das hat sich nun schlagartig geändert.

-til-

Die Omikron-Variante des Corona-Virus ließ an der AFG die Inzidenzen hochschnellen. Foto: Ansgar Kreuz

Die Corona-Fallzahlen sind wegen der Omikron-Variante nicht nur allgemein explodiert. Auch an den Schulen in NRW schnellen die Inzidenzen nach oben. In den vergangenen Tagen hat sich die Zahl der Schüler, die aufgrund einer Corona-Infektion nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, landesweit verdoppelt – binnen einer Woche von 20 232 auf 42 830. Das berichtete unsere Zeitung am Dienstag. Wie schnell sich die Situation derzeit verändert, zeigt sich aber auch vor Ort an der Anne-Frank-Gesamtschule.

Infektionszahlen schnellten hoch

Schulleiter Dr. Torsten Habbel hatte im Sozialausschuss zuletzt mehrfach darüber berichten können, dass die Zahlen auch im Vergleich zu anderen Schulen erfreulich niedrig sind. Das hat sich nun geändert. „Bis letzten Freitag war alles im normalen Bereich“, so Habbel am Dienstagabend. „Seitdem sind die Zahlen unerwartet hochgeschnellt.“ Am Montag seien allein 16 (symptomlose) Personen vor Ort an der AFG positiv getestet worden. Schon über das Wochenende hatten sich aber etliche Schülerinnen und Schüler gemeldet. Insgesamt seien an der AFG derzeit knapp 100 entweder infiziert oder als Kontaktperson in Quarantäne. Zudem gebe es einen infizierten Lehrer. In Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt, dem Schulträger und der Bezirksregierung habe er daher für alle Klassen mit vier oder mehr Betroffenen Online-Unterricht angeordnet – derzeit seien das acht. Zudem sei am Dienstag allen an der Schule angeboten worden, sich außerhalb der regulären drei Testungen pro Woche erneut freiwillig testen zu lassen, um ein weiteres Ausbreiten zu unterbinden. „Im Moment sieht es so aus, als sei das erfolgreich. Es ist kein weiterer positiver Fall hinzugekommen“, sagte Dr. Habbel am Mittwoch telefonisch.

Situation an anderen Schulen noch ruhig

Noch weitgehend ruhig sieht die Situation zumindest derzeit noch an den anderen Havixbecker Schulen aus. An der Baumberge-Grundschule wurden laut Bericht von Regina Sommer seit Jahresbeginn 14 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrerinnen (trotz Immunisierung) positiv getestet. An der Münsterland-Schule Tilbeck sind im neuen Jahr nur zwei Schüler positiv getestet worden. „Das ist schon sehr ungewöhnlich angesichts des großen Einzugsgebietes, aus dem unsere Schüler kommen“, sagte Leiter Anian Plath.

Startseite
ANZEIGE